Balance Board 2018

Informationen zum Thema kompakt zusammengefasst.

Aktualisiert: 15. October 2018

Dieses Sportgerät erfreut sich inzwischen immer größerer Beliebtheit für das Workout im heimischen Wohn- oder Schlafzimmer. Das liegt einfach darin begründet, weil es sich sowohl um eine zeitsparende als auch um eine bequeme Alternative zum Studio handelt. Zwar mag es sich im ersten Augenblick um ein eher unscheinbares Trainingsgerät handeln, doch das ist ein fataler Irrtum. Nicht nur, dass es sich bei einem Balance Board um einen handlichen Trainer handelt, darüber hinaus ist er auch noch recht leicht zu verstauen und sorgt dafür, dass viele Bereiche des Körpers ideal trainiert werden.

Drei wichtige Erkenntnisse in der Übersicht:
  • Ein optimales Trainingsgerät zur Schulung von Koordination, Reaktion und Gleichgewichtssinn. Wer durch körperlich einseitige Belastung Probleme im unteren Rückenbereich hat, stärkt hier ausgezeichnet seine Rumpfmuskulatur.

  • Beim Kauf eines Boards gibt es einige wichtige Kriterien zu beachten. Entscheidend für ein effizientes Training sind die Brettgröße, die Höhe und vor allem das Material der Halbkugel.

  • Balance Boards gibt es in verschiedenen Ausführungen, so zum Beispiel als Wackelbrett oder als Therapiekreisel. Wieder andere sind mit einer Halbkugel aus Holz oder Kunststoff versehen. Die Trainingswirkung ist aber bei allen Modellen ähnlich.

Person steht auf Balance Board

Wo findet dieses Sportgerät seinen Einsatz?

Während die Balance Boards zu Anfang hauptsächlich in der Physiotherapie zur Verbesserung der Muskelkoordination und Haltungsstabilität eingesetzt wurden, finden sie ihren Einsatz zunehmend in Fitnessstudios sowie in Sportvereinen. Hier findet es seinen Haupteinsatz zur Verbesserung des Gleichgewichtssinns, der Koordination und auch der Reaktion. Gerade durch diese Art der Übungen werden bereits bei nur wenigen Minuten täglichen Trainings schnelle und sichtbare Erfolge erzielt. Daher finden diese Boards sowohl ihre Verwendung im Reha- wie auch im ambitionierten Sportbereich.

So lassen sich die Bereiche Rücken, Rumpf, Bauch und Po mit einfachen Übungen mühelos trainieren. Das Training beginnt in dem Moment, in dem man sich auf das Balance Board begibt. Sofort heißt es, die Balance und das Gleichgewicht zu halten, wodurch die Muskulatur sowohl im Bauch als auch in den Oberschenkeln angesprochen und aktiviert wird. Natürlich werden nun auch zeitgleich die Koordinationsfähigkeit sowie die Kraft und auch die Stabilität trainiert.

Das folgende YouTube Video zeigt einige erste einfache Übungen auf einem Therapiekreisel.

YouTube Video

https://www.youtube.com/watch?v=t0iZlV_rA8E

Auch die Art der einzelnen Übungen auf diesem Trainingsgerät ist vielfältig. Ob man sich entscheidet, die Übungen im Stehen, in der Hocke oder auch im Sitzen zu absolvieren, alles ist hier möglich. Damit ist dafür gesorgt, dass das Training weder langweilig noch einseitig wird. Zudem lassen sich die Übungen im Laufe der Zeit mit der wachsenden Koordinationsfähigkeit auch immer mehr steigern.

Es gibt eine Reihe von Sportarten, die einen gut geschulten Gleichgewichtssinn erfordern. So greifen z.B. auch Surfer sehr gerne zu diesem Gerät, um ihre Technik zu verbessern. Zusätzlich wird durch ein verbessertes Gleichgewicht auch ein Verletzungsrisiko deutlich reduziert.

Balance Board Test

In einem Balance Board Test, der von verschiedenen Portalen durchgeführt wurde, wurde ein besonderes Augenmerk auf die Oberfläche der Balance Boards gelegt. Nur ein Sportgerät mit rutschfester Oberfläche garantiert ein unbeschwertes Training. Das Training auf so einem Board fordert ohnehin eine erhöhte Aufmerksamkeit, da es sich hier wirklich um eine wacklige Angelegenheit handelt. Darum ist es umso wichtiger, dass ein sicherer und rutschfester Stand garantiert ist.

Ebenso wichtig ist die Qualität des Schaumstoffkissens. Auf diesem Kissen steht man schließlich und es sollte fest genug sein, um einen sicheren Halt zu gewähren. Ein leichtes Einsinken des Kissens ist gewollt, es sollte jedoch nicht zu sehr nachgeben, da es damit den Trainingseffekt minimieren würde. Ebenso sollte darauf geachtet werden, ob das verwendete Material schmutzabweisend ist. So behält man länger Freude an dem Sportgerät und es ist natürlich auch deutlich hygienischer. Zusätzlich sollte ein Balance Board über die medizinisch empfohlenen Dämpfungseigenschaften verfügen. So ist sichergestellt, dass hier die Gelenke und die Bänder während des Trainings auch wirklich geschützt werden.

Häufig werden für die Balance Boards Materialien wie Kunststoff, Holz und Gummi verwendet. Sollte es sich um die Verwendung von Holz handeln, insbesondere falls die Kugel daraus besteht, so ist dringend empfohlen, eine Unterlage zu benutzen, um den empfindlichen Parkett- oder Laminatboden nicht zu beschädigen. Hierfür sind am besten Yoga- oder Gymnastikmatten geeignet. Diese Matten sind nicht nur weich, sondern auch gleichzeitig rutschfest.

Zur Materialwahl ist grundsätzlich zu sagen, dass Holz stabiler und langlebiger ist als Kunststoff. Dafür ist das Kunststoff Balance Board günstiger in der Anschaffung und zusätzlich schonender für die Böden.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • fördert Muskelaufbau nach Verletzungen
  • Gleichgewichtssinn, Motorik und Koordination werden gestärkt
  • Balance Training und Fitness für Sportler
  • Trainingsvielfalt
  • bei Kindern: Zusammenhang zwischen gutem Gleichgewichtssinn und Konzentration

Nachteile

  • Boards für Einsteiger können langweilig werden
  • Besteht das Balance Board aus Holz, ist das Belastungsgewicht meist auf 100 kg beschränkt

Für wen sind sie geeignet?

Wer glaubt, beim Balance Board handelt es sich um ein Sportgerät zum Ausruhen, der hat sich definitiv vertan. Auch wenn die Balance Boards zum Teil wirklich nicht danach aussehen, so wird mit ihnen wirklich schweißtreibend gearbeitet. Sobald man auf dem Board steht, merkt man, dass man nicht still stehen kann, sondern ständig eine kleine Ausbalancierung notwendig ist. Auf diese Weise werden viele Muskeln beansprucht, die vor allem für die Koordination und als Stützmuskeln gebraucht werden. Außerdem wird der Gleichgewichtssinn gefördert und die allgemeine Körperbalance trainiert. Um eine Standfestigkeit auch bei Schuhgröße 45 garantieren zu können, haben Standard Balance Boards an der oberen Platte einen Durchmesser von 40 Zentimetern. So ist auch für Menschen, die auf „großem Fuß“ leben, die Standposition auf einem Balance Board bequem zu verändern. Zudem verhält es sich so, dass je größer die Fläche des Balance Boards ist, der Beinabstand entsprechend variiert werden kann. Dies vereinfacht darüber hinaus die Ausführung der Übungen. Daher sind kleine Boards eher für Frauen und Kinder geeignet, insgesamt sind die Übungen darauf aber schwieriger zu absolvieren.

Für spezielle Übungen wie z.B. Liegestütze ist es sinnvoll, ein Balance Board mit seitlichen Eingriffen zu wählen. So findet man bei diesen Übungen zusätzlichen Halt.

Eine eindeutige Empfehlung, ob der Sport auf dem Board mit oder Schuhen absolviert werden soll, gibt es nicht. Letztlich hängt das vom persönlichen Geschmack ab, aber ein Kompromiss könnten beispielsweise Barfußschuhe oder Zehenschuhe sein. Beide Varianten verfügen über eine dünne Unterseite aus Gummi, die eine absolute Bewegungsfreiheit bieten.

Um eine entsprechende Rutschsicherheit garantieren zu können, sind Balance-Boards eigentlich nie mit einer glatten Oberfläche ausgestattet, sondern verfügen immer über eine leichte Gummi- oder Stoffschicht. Der Schwierigkeitsgrad eines Balance Boards wird durch die Neigungsfläche der Balance Halbkugel unterhalb des Boards bestimmt. Hier heißt es, je höher die Kugel, desto größer ist der Abstand zwischen Brett und Boden. Allerdings ist hier eine Menge Geschick gefordert, um die Schräglage auszubalancieren zu können. Daher ist für Anfänger ein flacheres Board zu empfehlen. Weitere spannende Informationen finden Sie auf Muskelabc.

Darauf kommt es beim Kauf an

Art des Boards

Therapiekreisel, Board mit Rolle, Board mit Federn, Ball

Größe

Je nach Größe sind unterschiedliche Übungen möglich, wichtig ist ein sicherer Stand

Gewicht

Wenn das Board öfter auch transportiert werden soll, sollte es nicht zu schwer sein

Maximale Gewichtsbelastung

Es gibt Boards mit einer Belastung von bis zu 180 kg

Material

Gängige Materialien sind Holz und Kunststoffe. Hier spielt auch der persönliche Geschmack eine Rolle.

Inhaltsverzeichnis
  1. Wo findet dieses Sportgerät seinen Einsatz?
  2. YouTube Video
  3. Balance Board Test
  4. Vor- und Nachteile
  5. Für wen sind sie geeignet?
  6. Darauf kommt es beim Kauf an
Wie finden Sie unseren Beitrag?
277+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen