Balance Board Test 2018

Die 7 besten Balance Board und Wackelbretter im Vergleich.

Aktualisiert: 1. August 2018

Wie der Name dieses Boards bereits andeutet, geht es hier um die Balance. Wie bei einer Balkenwaage muss auf beiden Seiten gleich viel Gewicht sein. Nur dann kippt das Brett, welches auf einer halben Kugel in der Mitte montiert ist, nicht zur Seite weg. Mit gutem Gleichgewichtssinn, Kraft und Geschicklichkeit lernt man, mit beiden Füßen sicher auf diesem Wackelbrett zu stehen. Wer surft weiß, wie wichtig das Gleichgewicht ist. Ein bekannter Wackelbrett Test im Internet überrascht: das Stehen im Gleichgewicht ist für untrainierte Menschen bereits eine schwierige Aufgabe! Haben Sie diese Hürde aber erst einmal überwunden, können Sie mit verschiedenen Übungen, Beine, Bauch und Rückenmuskulatur auf dem Board intensiv trainieren.

MFT Fitnessgerät Fit Disc MFT Fitnessgerät Fit Disc
Balance Board Kreisel Balance Board Kreisel
SportPlus Balance Board SportPlus Balance Board
Balance-Board Gyro Balance-Board Gyro
66fit Balance-Trainer 66fit Balance-Trainer
Therapie-Kreisel Therapie-Kreisel
Enjoy.Fit Balance Board Enjoy.Fit Balance Board
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
MFT Fitnessgerät Fit Disc MFT Fitnessgerät Fit Disc
Balance Board Kreisel Balance Board Kreisel
SportPlus Balance Board SportPlus Balance Board
Balance-Board Gyro Balance-Board Gyro
66fit Balance-Trainer 66fit Balance-Trainer
Therapie-Kreisel Therapie-Kreisel
Enjoy.Fit Balance Board Enjoy.Fit Balance Board
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
MFT Fitnessgerät Fit Disc
Balance Board Kreisel
SportPlus Balance Board
Balance-Board Gyro
66fit Balance-Trainer
Therapie-Kreisel
Enjoy.Fit Balance Board
1,3 Sehr gut
1,5 Sehr gut
1,7 Sehr gut
2,0 Gut
2,1 Gut
2,4 Gut
2,7 Gut

Abstimmungsergebnis

1.3K+
406+
144+
333+
334+
342+
338+

Material

Holz
Kunststoff
Gummi, Kunst­stoff
Hartplastik
Holz / PVC
Holz
Kunststoff

max. Belastung

100 kg
120 kg
100 kg
120 kg
100 kg
150 kg
120 kg

geeignet für

Ein­s­teiger
Einsteiger, Fortgeschrittene
Ein­s­teiger, Fort­ge­schrit­tene
Ein­s­teiger, Fort­ge­schrit­tene
Ein­s­teiger, Fort­ge­schrit­tene
Ein­s­teiger, Fort­ge­schrit­tene
Ein­s­teiger, Fort­ge­schrit­tene

Oberfläche rutschfest

true
true
true
true
true
true
true

Vorteile

  • Abstand zum Boden gering
  • Übungs­vi­deos leicht ver­ständ­lich
  • Für Koordination, Motorik, Kondition und Kraft
  • Ansprechendes und modernes Design
  • Strukturierte Anti-Rutsch-Oberfläche
  • Durchmesser von 40cm
  • Rutschfeste Oberfläche
  • Einfache Pflege und Aufbewahrung
  • 40cm großes Board
  • Solides, stabiles Holzbrett mit PVC-Oberläche
  • Stabiles Material aus Holz
  • 39 cm Durchmesser / 8 cm Höhe
  • Gerillte Oberfläche für einen sicheren Halt
  • Zwei Öffnungen zum praktischen Handgreifen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Hat Ihnen unser Vergleich gefallen?
451+
3+
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5 (2 Kommentare anzeigen)

Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Haben wir eine starke Core-Muskulatur durch das Training auf dem Balance Board, dann können wir uns mit mehr Kraft und Körperspannung bewegen.

  • Mit einem Balance Board trainieren Sie dieses Muskelkorsett unserer Körpermitte, weshalb es oft in der Physiotherapie eingesetzt wird.

  • So haben Sie nicht nur weniger Beschwerden beim langen Sitzen oder Stehen, sondern sind auch besser vor Verletzungen geschützt. Ideale Unterstützung dafür finden Sie bei einem eigenen Gymnastikball Test oder einem Minitrampolin Test.

Aber worauf kommt es bei der Bewertung eines Balance Board, auch Wackelbrett, Balancekreisel oder Kippelbrett genannt, an? Dies und weiteres zeigen Ihnen diverse Balance Board Testberichte und Erfahrungsberichte von Kunden im Netz oder in Zeitschriften sowie Beratungen in Testmagazinen wie Stiftung Warentest, über die wir im folgenden Artikel berichten!

ab-jetzt-gesund-mit-balanceboard-wackelbrett

Welches Board ist das Richtige für mich?

Balance Boards gibt es in Deutschland in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Hat die Halbkugel an der Unterseite eine geringe Wölbung, fällt es leichter das Brett mit den Füßen ins Gleichgewicht zu bringen. Je stärker gewölbt und damit geringer die Fläche ist, die mit dem Boden in Berührung kommt, desto schwieriger ist es, sich auf dem Brett zu halten. Auch hinsichtlich Preis und Material gibt es im Balance Board Test Unterschiede. Vier Modelle stellen wir Ihnen hier vor:

1. MFT Fitnessgerät Fit Disc

Ein abwechslungsreiches Training für alle Leistungsgruppen verspricht das Balance Board MFT Fitnessgerät Fit Disc. Hierbei ist das Trittbrett auf einem beweglichen Ständer angebracht und kippt wie bei einer Wippe – je nachdem, wohin man sein Gewicht verlagert – zu einer der Seiten.

Das ist bei vielen Übungen auf dem Wackelbrett, die die Stabilität und Koordination verbessern, auch so gewollt. Das Brett schlägt bei Ungleichgewicht nicht auf dem Fußboden auf, sondern seitlich auf einer zweiten Platte direkt darunter. Man kann sich dabei auf dem Gerät halten.

Das Klack-Geräusch des Boards zeigt im Test, dass Sie die alles richtig gemacht haben. Trainingseinheiten mit diesen Bewegungen zu verschiedenen Seiten lösen Verspannungen und stärken den Rücken. Die Fit Disc hat einen Durchmesser von 40 Zentimetern, ihr Pad trägt ein Gewicht von bis zu 100 Kilogramm.

Top: In einer ausführlichen Anleitung und zudem in einer DVD erfahren Sie, wie Sie mit dem Gerät richtig trainieren.

Vorteile:

  • Es ist einfach, erste Trainingserfolge zu erzielen und sich schrittweise zu steigern.
  • Das Gerät nimmt wenig Platz ein und ist stabil gebaut.
  • Die Fit Disc hat auf allen Böden einen rutschfesten Stand.
  • Beim Lesen eines Balance Board Tests gefällt uns: In der beiliegenden DVD und der Anleitung finden sich ausführliche Informationen zum möglichen Training und wie man dieses ausführt.

Nachteile:

  • Für besonders sportliche Menschen ist der Schwierigkeitsgrad des Geräts zu gering.

2. Deluxe Balance Board von Bad Company:

Das Deluxe Balance Board von Bad Company mit einem Durchmesser von 29,5 Zentimeter ist aus robustem Holz. Dadurch ist dieses Wackelbrett auch für den Einsatz im Fitness Studio geeignet. Menschen mit einem Gewicht von bis zu 150 Kilogramm können mit diesem Therapiekreisel trainieren. Speziell strukturierter Kautschuk auf der Trittfläche des Wackelboards verhindert, dass man mit den Füßen abrutscht. Mit einem Handballschuh aus einem Handballschuhe Test, ein Ding der Unmöglichkeit.

Der Schwierigkeitsgrad dieser Balanceplatte ist mittel, so dass es auch für Fortgeschrittene noch eine Herausforderung ist, das Gleichgewichtsboard auszubalancieren.

Vorteile:

  • Das Holz des Kippelbretts macht es besonders stabil und belastbar.
  • Das Balancebrett ist kompakt und lässt sich leicht verstauen.

Nachteile:

  • Die Balanceplatte ist nur für Menschen mit kleineren Füßen geeignet.
  • Auf empfindlichen Böden kann es durch dieses Balancegerät zu Kratzern kommen. Daher sollte man mit dem Balancebrett auf einer weichen, rutschfesten Unterlage trainieren.
  • Der Schwierigkeitsgrad des Balancebretts ist für untrainierte Einsteiger etwas hoch.

3. Sissel Balance Fit

Das Sissel Balance Fit ist kein starrer Kreisel wie ein Gleichgewichtsboard, sondern ein mit Luft gefülltes rundes Balancekissen, ist jedoch nicht mit einem Keilkissen vergleichbar. Es ist aus Kunststoff und hat einen Durchmesser von 34 Zentimetern.

Über das Nadelventil bestimmen Sie, wie hoch das Gerät sein soll und wie schwer damit die Übungen werden. Mit diesem Board trainiert man am besten barfuß, denn es hat Noppen auf der Standfläche, die die Durchblutung anregen. Gleichzeitig können Sie das Balance Fit auf Stühlen und Hockern als Sitzkissen benutzen.

Es bringt Sie, wie auch die anderen Produkte in einem eigenen Balance Board Vergleichstest oder dem vom Testmagazin Stiftung Warentest dazu, Ihre Haltung häufig zu wechseln – das entlastet den Rücken und beugt Schmerzen vor.

Vorteile:

  • Das Balancegerät nimmt im Test wenig Platz ein und ist leicht transportierbar.
  • Seine Form ist sehr gut, um mit dem Gleichgewichtstraining anzufangen.
  • Besonders praktisch ist, dass man es auch als Sitzkissen verwenden kann.
  • Es hat durch seine Noppen-Oberfläche eine angenehme Massagefunktion.

Nachteil:

  • Für geübte Menschen, die schwierige Workouts machen möchten, ist das Balance Fit Balancekissen keine allzu große Herausforderung.

4. GYM TOP Therapiekreisel

Ebenfalls aus Kunststoff wie andere Kippelbretter, aber wieder in der klassischeren Form, ist der GYM Top Therapiekreisel. Kreisrunde Rillen bieten auf der Oberfläche dieses Wackelboards mit einem Durchmesser von 39,5 Zentimetern halt. Die Wölbung ist gering, so dass Anfänger sehr leicht mit dem Gerät zurechtkommen.

Menschen mit einem Gewicht von bis zu 120 Kilogramm können mit dem GYM TOP Therapiekreisel trainieren. In der mitgelieferten Anleitung erhalten Sie eine Übersicht was Sie alles mit dem Gleichgewichtsboard machen können, damit Sie direkt loslegen können.

Vorteile:

  • Das Balancebrett bietet einen leichten Einstieg in das Gleichgewichtstraining.
  • Man kann es durch sein geringes Gewicht sehr gut transportieren.

Nachteile:

  • Der Kreisel in unserer Kaufberatung hat für anspruchsvollere Balanceübungen eine viel zu hohe Auflagefläche.
  • Auf glatten Böden sollte man das Balancebrett mit einer Unterlage benutzen, sonst rutscht es schnell weg.
  • Die Anleitung enthält nur wenige Basisübungen.

Erfahrungen mit den vier Modellen in Balance Board Vergleichstests im Netz

Im Preis liegen im Testbericht das Deluxe Balance Board, Balance Fit und Therapiekreisel etwa gleichauf, die Fit Disc ist um einiges teurer. Wie erläutert haben sie jeweils eine ganz eigene Form und bestehen aus unterschiedlichen Materialien. Welche Vor- und Nachteile die Modelle in der Praxis haben, wurde jeweils in unseren Vor- und Nachteilen aus unseren Erfahrungen zusammengefasst. Da es kein Modell gibt das aus allen Kategorien mit besten Bewertungen als Testsieger hervorgeht, gleichzeitig jedoch keines der Balance Boards in unserem Vergleich negativ aufgefallen ist, können wir in unserer Kaufberatung eine Empfehlung für jedes getestete Modell aussprechen.

Bewegungen auf und mit dem Wackelbrett

Ein Klassiker im Test auf jedem Trainingsplan, der auf dem einem Balancegerät wie dem Balance Board ausgeführt eine ganz neue Herausforderung wird: Kniebeugen. Neben der Oberschenkelmuskulatur fördern Sie mit ihnen besonders den Muskelaufbau für das Gesäß. Sie gehen auf dem Board in die Knie und strecken dabei Ihre Arme nach vorne.

Halten Sie die tiefe Position einige Sekunden. Danach nehmen Sie die Arme zurück und drücken sich mit geradem Rücken von der Balanceplatte nach oben. Die seitlichen Bauchmuskeln kann man mit einer Oberkörperrotation auf dem Wackelboard trainieren. Sie schwingen Ihre ausgestreckten Arme von rechts nach links und drehen dabei die Balanceplatte unter Ihren Füßen um 90 Grad mit. Nachdem Sie das Brett an der neuen Stelle ins Gleichgewicht gebracht haben, führen Sie die Bewegung zur Gegenrichtung hin aus.

Hinweis: Beim Training muss man nicht immer nur auf dem Balanceboard stehen.

Eine weitere Empfehlung von uns ist diese Trainingsmethode, die auch den Muskelaufbau in Ihren Armen und Ihrem Oberkörper unterstützt. Stützen Sie sich auf dem Balancekreisel ab und versuchen Sie ihn stabil zu halten, während Sie sich hochdrücken. So trainieren Sie bei Liegestützen die Tiefenmuskulatur mit. Eine einfache Übung, um den Trizeps auf der Rückseite des Oberarms zu straffen: Sie setzen sich vor das Board, Ihre Hände umgreifen den Balancekreisel hinter Ihrem Rücken jeweils an einer Seite. Die Ellbogen sind angewinkelt. Dann strecken Sie sie und ziehen Ihr Gesäß bis zu 15 Zentimeter vom Boden hoch. Halten Sie die Spannung, bevor Sie langsam zurück in die Ausgangsposition gehen. Auch diese Übung, „Dips“ genannt, steht auf jedem guten Trainingsplan.

Tipp: Auf elektrischen Brettern oder anderen Unterlagen wie beispielsweise Keilkissen werden für den Körper nochmal ganz neue Reize gesetzt

Je nachdem, wie sicher man mit dem Gerät umgeht und wie viel Kraft man hat, kann man mit vielen weiteren Workouts die Fitness steigern. Mit der richtigen Beratung vom Vorfeld ermöglicht das Balance Board ein abwechslungsreiches Training.

Für weitere Trainingsmöglichkeiten über die Balanceplatte hinaus könnte man auch Schattenboxen mit den Testsieger Boxhandschuhen aus einem eigenen Boxhandschuhe Test. Das erschwert die Schwierigkeit ungemein. Als begleitende Maßnahme könnten Sie, wie in vielen Erfahrungsberichten beschrieben, davor oder danach mit einer Klimmzugstange aus Deutschland Klimmzüge zuhause machen. Hier können Sie mehr dazu lesen.

Inhaltsverzeichnis
  1. Welches Board ist das Richtige für mich?
  2. Bewegungen auf und mit dem Wackelbrett
 
  1. Wow, habe mich vor einer Woche bei euch informiert und eure Nr.1 geordert. Es ist echt erstaunlich, wie schwer es einem am Anfang fällt, auf der Scheibe zu stehen. Nach einiger Übung macht es mir von Tag zu Tag aber mehr Spaß. Schön wäre es, wenn ihr noch Videos zu den Geräten zeigen könntet.

    Antworten
  2. Mein Sohn möchte unbedingt das Boxen lernen.. Da man da natürlich sehr gut lernt, seinen Körper zu beherrschen, will ich natürlich nicht im Wege stehen. Sicherheit geht aber vor. Daher habe ich mich hier über Boxhandschuhe informiert.

    Antworten

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen
Vergleichssieger
MFT Fitnessgerät Fit Disc
MFT Fitnessgerät Fit Disc
Zum Angebot »
Vergleichssieger
Balance Board Kreisel
Balance Board Kreisel
Zum Angebot »