Aminosäuren Vergleich 2018

Die 7 besten Aminosäuren Pulver & Kapseln im Vergleich.

Aktualisiert: 13. October 2018

Unter Kraftsportlern sind Aminosäuren wie sie in diversen Aminosäuren Test Berichten als Nahrungsergänzungsmittel beschrieben sind, sehr beliebt. Früher oder später wird sich beinahe jeder Kraftsportler oder Fitnissbegeisterte, der wirklich Muskeln aufbauen möchten, intensiver mit dem Thema beschäftigen. Es handelt sich letztlich um die Bausteine, aus denen die Proteine gebildet werden. Proteine wiederum sind quasi die Nahrung der Muskulatur. Wächst die Muskulatur, so wird sie immer hungriger. Um diese Muskulatur wachsen zu lassen und dann auch erhalten zu können, braucht sie Nahrung. Das heißt, der Sportler muss nicht nur sich selber richtig ernähren, sondern eben auch seine Muskulatur, dafür braucht er die Aminosäuren. Wir haben aus zahlreichen Testmagazinen und Vergleichstests entsprechende Erfahrungen und Bewertungen ausgewertet, um hier wichtige Informationen zusammenstellen zu können.

PROFUEL Alphaminos PROFUEL Alphaminos
ESN Nitro BCAA Powder ESN Nitro BCAA Powder
Olimp BCAA Mega Caps 1100 Olimp BCAA Mega Caps 1100
Ironmaxx Green Amino Ironmaxx Green Amino
Olimp BCAA XPlode Olimp BCAA XPlode
Peak BCAA – TST Peak BCAA – TST
Weider Maximum BCAA Syntho Weider Maximum BCAA Syntho
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
PROFUEL Alphaminos PROFUEL Alphaminos
ESN Nitro BCAA Powder ESN Nitro BCAA Powder
Olimp BCAA Mega Caps 1100 Olimp BCAA Mega Caps 1100
Ironmaxx Green Amino Ironmaxx Green Amino
Olimp BCAA XPlode Olimp BCAA XPlode
Peak BCAA – TST Peak BCAA – TST
Weider Maximum BCAA Syntho Weider Maximum BCAA Syntho
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
PROFUEL Alphaminos
ESN Nitro BCAA Powder
Olimp BCAA Mega Caps 1100
Ironmaxx Green Amino
Olimp BCAA XPlode
Peak BCAA – TST
Weider Maximum BCAA Syntho
1,1 Sehr gut
1,3 Sehr gut
1,7 Sehr gut
1,9 Sehr gut
2,3 Gut
2,7 Gut
2,8 Gut

Abstimmungsergebnis

1.66K+
1.06K+
397+
431+
436+
415+
420+

Darreichungsform

Pulver
Pulver
Kap­seln
Kap­seln
Pulver
Pulver
Kap­seln

Menge

0,3 kg
0,5 kg
0,38 kg
0,62 kg
0,7 kg
0,5 kg
0,21 kg

Portionen pro Packung

23
38,5
33,3
30,5
25 - 50
38,4
24

Gehalt Leucin

5 g
5 g
1,7 g
2,7 g
3 g
5 g
3 g

Gehalt Isoleucin

2,5 g
2,5 g
0,8 g
1,5 g
1,5 g
2,5 g
1,5 g

Gehalt Valin

2,5 g
2,5 g
0,8 g
1,6 g
1,5 g
2,5 g
1,5 g

vegetarisch

true
true
false

Vorteile

  • Vegane BCAAs
  • Sehr gute Löslichkeit
  • Auf der Kölner Liste
  • Hergestellt in Deutschland
  • Rein pflanz­lich
  • Mit Vitamin B6
  • Herkunftsort: Polen
  • Leicht und schnell einzunehmen
  • 100% enzymatisch
  • Viele Geschmacksrichtungen
  • Mit Süßungsmittel(n) und Farbstoff.
  • 10.000 mg BCAAs pro Portion
  • Vitamin B-Komplex
  • Aminosäuren ausschließlich in freier Form
  • Mit Tri-Calium-Citrat
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Hat Ihnen unser Vergleich gefallen?
292+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Drei wichtige Erkenntnisse vorab:
  • Viele Stoffe, die der Körper zum gezielten Muskelaufbau benötigt, sind nicht in ausreichender Menge über die Nahrung zuzuführen. Hierfür benötigt man dann also entsprechende Supplements, um diesen Mehrbedarf abzudecken.

  • Unsere Informationen stammen aus entsprechenden Testberichten anderer Portale wie auch Stiftung Warentest und Erfahrungsberichten und sollen einen umfassenden Überblick über die Thematik liefern.

  • Wenn ein Ungleichgewicht an Aminosäuren im Körper besteht, kann dies zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder Funktionsstörungen führen. Besteht ein Mangel, bewirkt dieser u.a. auch Müdigkeitserscheinungen eine schlechtere Immunabwehr und kann sogar für depressive Verstimmungen verantwortlich sein. Mehr dazu finden Sie im Ratgeber weiter unten!

Was sind Aminosäuren?

Wie gerade erklärt, sind sie die lebensnotwendigen Bausteine, aus denen die Proteinmoleküle gebildet werden. Für den Stoffwechsel und viele Wachstumsvorgänge im Körper sind Proteine unerlässlich. Sie sorgen für den Immunschutz und können somit vor Krankheiten schützen. Zwar sind sie auch Energieträger wie die Fette und Kohlenhydrate, allerdings enthalten Aminosäuren Stickstoff (N). Deshalb können nur sie Gewebe und Organe, Muskeln, Haut und Haare bilden. In beinahe allen Bereichen regulieren sie die Stoffwechselprozesse, was eine Grundvoraussetzung für einen gesunden Körper ist. Auch die meisten Hormone bestehen aus ihnen. Aber nicht nur die meisten Hormone bestehen aus Aminosäuren, sondern auch die Antikörper, darum sind sie wichtiger Bestandteil des Immunsystems.

Trainierter Mann hält Tabletten auf der Hand

Aminosäuren spielen auch während einer Diät eine Rolle. Der Fettstoffwechsel wird über Hormone gesteuert, an deren Produktion sie ebenfalls beteiligt sind.

Die „essentiellen Aminosäuren“ können vom Körper nicht hergestellt werden und müssen daher mit der Nahrung aufgenommen werden, es gibt zudem aber auch semi-essentielle und nicht essentielle. Hier eine Übersicht:

Eigenschaft

Beispiele

Essentiell

Leuchin, Valin, Tryptophan, Phenylalanin, Isoleucin, Mehtionin, Threonin

Semi-essentiell

Arginin, Cystein, Tyrosin, Histidin

Nicht essentiell

Alanin, Asparaginsäure, Gylcin, Serin, Prolin

Hierzu muss man wissen, dass jede einzelne im Körper spezielle Aufgaben übernimmt. Diese ist dann für verschiedene Funktionen wichtig. Das L-Leucin ist beispielweise für den Erhalt und den Aufbau von Muskeln verantwortlich. Außerdem unterstützt das Leucin die Proteinsynthese in der Muskulatur und der Leber und gleichzeitig wird der Abbau von Muskelproteinen verhindert. Auch das Isoleucin ist wesentlich an der Energieversorgung der Muskelzellen beteiligt. Das ist vor allem während längerer Anstrengungen oder in akuten Hungerphasen extrem wichtig. In diesen Momenten greift der Körper auf die Reserven zurück, dabei werden sowohl Isoleucin und Muskelmasse abgebaut. Untersuchungen und Vergleichstests von Testmagazinen (auch Stiftung Warentest hat Proteinpräparate getestet) haben belegt, dass L-Valin für eine bessere Regeneration nach dem Training sorgt. Laut den Testberichten trägt es außerdem zur Energiegewinnung des Körpers bei. So kann auf diesem Weg der Muskelaufbau unterstützt werden. Um die Leistungsfähigkeit steigern zu können, bevorzugen lt. Erfahrungsberichten besonders Bodybuilder valinhaltige Nahrungsergänzungsmittel.

In den Proteinprodukten sind die viele Aminosäuren in guter ausbalancierter Kombination und Dosierung enthalten.

Aminosäuren und Muskelaufbau

Proteine sind am Muskelaufbau und dem Erhalt von Muskelmasse beteiligt. Die Baustoffe für die Proteine sind wiederum die Aminosäuren. Diese sind auch in der Nahrung erhalten, darum ist eine richtige Ernährung für den Sportler so wichtig. Um ihre Ziele auch wirklich zu erreichen, greifen Sportler und Fitnessbegeisterte sehr gern auf Pulver oder speziellen Kapseln zurück. Denn nur wenn den Muskeln stets ausreichende Baustoffe zur Verfügung stehen, können sie wachsen. Abhängig von der körperlichen Belastung ist letztlich der Bedarf. Gerade beim Krafttraining erhöht sich der Proteinumsatz deutlich. Das hängt mit der verstärkten Muskelarbeit zusammen, dadurch ist der Bedarf an Proteinen deutlich höher. Demzufolge muss der Mehrbedarf gedeckt werden. Andernfalls käme es zu einer negativen Stickstoffbilanz, die Folge daraus wäre, dass der Körper mehr Protein ab- als aufbaut. Die Empfehlung geht hier eindeutig zu den Supplementen.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Muskeln werden geschützt
  • Leicht einzunehmen
  • Mittel werden gut vertragen

Nachteile

  • Bester Geschmack wird oft leider nicht geboten

Allerdings sollte der Effekt von Proteinen nicht überbewertet werden. Ohne ein Training können auch die besten Proteine nichts bewirken, hier zählt das Zusammenspiel aus beidem, nämlich regelmäßigem Training und ausreichender Versorgung mit Proteinen bzw. Aminosäuren. In dieser ausgewogenen Kombination allerdings lässt sich der Muskelaufbau sehr gut vorantreiben.

Die Formel für den Zusammenhang von Proteinen, Aminosäuren und Muskelaufbau ist eine ganze einfache: Aminosäuren = Proteinbausteine = Muskelaufbau und –erhalt)

Wohin wandern die Proteine eigentlich im Körper?

Inzwischen ist klar, dass die Muskeln für ihren Erhalt und Aufbau dringend Proteine benötigen. Werden also Aminosäuren über die Nahrung und insbesondere über Proteinpräparate aufgenommen, so erhöht sich sofort der Eiweißanteil. Dieses Protein besteht aus sehr langkettigen Aminosäuren. Diese langen Ketten werden bei der Verdauung von Enzymen immer weiter zerkleinert. Auch Enzyme sind Proteine, die wie kleine Scheren im Magen-Darm-Trakt funktionieren. Sie sind dafür verantwortlich, dass die ursprünglichen Proteine in einzelne Aminosäuren oder kleine Ketten von maximal 2-3 Aminosäuren zerlegt werden. So zerlegt, heißen sie nun Peptide. Diese einzelnen Aminosäuren und die kurzen Peptide können dann im Dünndarm aufgenommen werden. Von hier geht der Weg weiter zur Leber, um dort verstoffwechselt zu werden und Wirkung zu entfalten. Allerdings gilt das nicht für die BCAA, denn bei ihnen handelt es sich um die verzweigtkettigen essentiellen Aminosäuren Leucin, Isoleucin und Valin. Diese werden direkt zu den Muskeln transportiert. Natürlich sind auch in Lebensmitteln Aminosäuren enthalten. Sie werden im Grunde täglich über die Nahrung zugeführt. Sie sind sowohl in tierischen wie auch in pflanzlichen Produkten enthalten. Die Zusammensetzung und der Gehalt variieren allerdings sehr stark zwischen den unterschiedlichen Lebensmitteln. Da beim Kochen oder Braten viele Stoffe verloren gehen, ist klar, warum immer wieder Rohkost und kurz angebratene Speisen empfohlen werden, diese sind einfach gesünder, da sie weder Vitamine noch Aminosäuren während der Zubereitung verlieren.

Zu den natürlichen Quellen zählen Fleisch, Fisch und Milchprodukte. Manchmal ist es allerdings nicht gerade einfach, sich mittels der gewöhnlichen Ernährung ausreichend mit diesen so wichtigen Proteinen zu versorgen, gerade weil die Muskeln besonders nach einer starken Belastung auf diese Proteine angewiesen sind. Daher kommen hier häufig die Proteinshakes zum Einsatz, die natürlich über einen hohen Anteil an Aminosäuren verfügen.

Besonders geeignet sind hier die Whey-Proteine. Hier handelt es sich um eine Aminosäurenmischung, die aus Molkeeiweiß hergestellt worden ist. Diese Whey-Proteine sind von guter Löslichkeit und werden vom Magen besser vertragen als einfaches Milchprotein. Besonders gut werden sie vom Körper auf Grund ihrer hohen Wertigkeit aufgenommen, was auch Tests bestätigt haben. Das Hühnerei verfügt über den höchsten biologischen Wert, seine Wertigkeit liegt bei 100. Je höher die Wertigkeit eines solches supplementierten Proteins ist, desto besser kann es vom menschlichen Körper aufgenommen und verarbeitet werden. Zudem gilt: Je höher der Anteil an essentiellen Aminosäuren und je ausgewogener die Mischung ist, desto höher ist die biologische Wertigkeit. Die Einnahme dieser Mittel erfolgt als Pulver in Shakes oder als Kapseln. Die meisten Empfehlungen und Bewertungen befürworten eine Einnahme direkt nach der sportlichen Einheit. Oft wird über Nebenwirkungen solcher Supplemente diskutiert. Diese sind eigentlich nicht zu erwarten, wenn keine Überdosierung vorliegt und auch keine Laktoseintoleranz vorliegt. Wichtig ist vor allem, darauf zu schauen, ob nicht ggf. Zusatzstoffe in dem Mittel enthalten sind, die wiederum dann doch zu Nebenwirkungen führen könnten.

Im folgenden YouTube Video sind noch einmal Informationen zum Thema zusammengefasst.

YouTube Video

https://www.youtube.com/watch?v=aI6alrmVvQI

Was kann eine Kaufberatung empfehlen?

Als Kaufberatung für die Aminosäuren kann nur ausgesprochen werden, dass auf die Herkunftsquelle geachtet werden muss, was besonders für Vegetarier und Veganer von hohem Interesse ist. Gleichzeitig sind eventuell verwendete Zusatzstoffe von Belang, die aus einem vermeintlich gesunden Produkt durchaus auch ein gefährliches Mittel machen können. Ebenfalls spielen Geschmack, Löslichkeit und Darreichungsform eine Rolle. Wer Bester in einem Test bzw. Testsieger werden möchte, darf sich hier keine Ausrutscher erlauben.

Inhaltsverzeichnis
  1. Was sind Aminosäuren?
  2. Aminosäuren und Muskelaufbau
  3. Vor- und Nachteile
  4. Wohin wandern die Proteine eigentlich im Körper?
  5. YouTube Video
  6. Was kann eine Kaufberatung empfehlen?
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen
Vergleichssieger
PROFUEL Alphaminos
PROFUEL Alphaminos
Zum Angebot »
Vergleichssieger
ESN Nitro BCAA Powder
ESN Nitro BCAA Powder
Zum Angebot »