BCAA Vergleich 2018

Die 7 besten BCAA Pulver & Kapseln im Vergleich.

Aktualisiert: 22. April 2018

Die Abkürzung BCAA steht für “Branch-Chain Amino Acids”. Übersetzt bedeutet das: Verzweigtkettige Aminosäuren. Aminosäuren gibt es viele, aber zu den BCAAs zählen Leucin, Isoleucin und Valin. Sie sind jeweils mit unterschiedlichen Eigenschaften ausgerüstet. Generell sind Aminosäuren die Bausteine der Proteine. Sobald der Körper Eiweiß bzw. Proteine über die Nahrung zugeführt bekommt, beginnt er, diese Proteine in Aminosäuren zu zerlegen. Erst jetzt gelangen sie in den Blutkreislauf und können dann weiterverwendet werden. Man unterscheidet zwischen nichtessentiellen und essentiellen Aminosäuren. Während die nichtessentiellen Aminosäuren vom Körper selbst hergestellt werden, müssen die essentiellen Aminosäuren mit Lebensmitteln zugeführt werden.

PROFUEL Alphaminos PROFUEL Alphaminos
ESN Nitro BCAA Powder ESN Nitro BCAA Powder
Olimp BCAA Mega Caps 1100 Olimp BCAA Mega Caps 1100
Ironmaxx Green Amino Ironmaxx Green Amino
Olimp BCAA XPlode Olimp BCAA XPlode
Peak BCAA – TST Peak BCAA – TST
Weider Maximum BCAA Syntho Weider Maximum BCAA Syntho
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
PROFUEL Alphaminos PROFUEL Alphaminos
ESN Nitro BCAA Powder ESN Nitro BCAA Powder
Olimp BCAA Mega Caps 1100 Olimp BCAA Mega Caps 1100
Ironmaxx Green Amino Ironmaxx Green Amino
Olimp BCAA XPlode Olimp BCAA XPlode
Peak BCAA – TST Peak BCAA – TST
Weider Maximum BCAA Syntho Weider Maximum BCAA Syntho
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
PROFUEL Alphaminos
ESN Nitro BCAA Powder
Olimp BCAA Mega Caps 1100
Ironmaxx Green Amino
Olimp BCAA XPlode
Peak BCAA – TST
Weider Maximum BCAA Syntho
1,1 Sehr gut
1,3 Sehr gut
1,7 Sehr gut
1,9 Sehr gut
2,3 Gut
2,7 Gut
2,8 Gut

Abstimmungsergebnis

948+
610+
242+
247+
252+
234+
241+

Darreichungsform

Pulver
Pulver
Kap­seln
Kap­seln
Pulver
Pulver
Kap­seln

Menge

0,3 kg
0,5 kg
0,38 kg
0,62 kg
0,7 kg
0,5 kg
0,21 kg

Portionen pro Packung

23
38,5
33,3
30,5
25 - 50
38,4
24

Gehalt Leucin

5 g
5 g
1,7 g
2,7 g
3 g
5 g
3 g

Gehalt Isoleucin

2,5 g
2,5 g
0,8 g
1,5 g
1,5 g
2,5 g
1,5 g

Gehalt Valin

2,5 g
2,5 g
0,8 g
1,6 g
1,5 g
2,5 g
1,5 g

vegetarisch

true
true
false

Vorteile

  • Vegane BCAAs
  • Sehr gute Löslichkeit
  • Auf der Kölner Liste
  • Hergestellt in Deutschland
  • Rein pflanz­lich
  • Mit Vitamin B6
  • Herkunftsort: Polen
  • Leicht und schnell einzunehmen
  • 100% enzymatisch
  • Viele Geschmacksrichtungen
  • Mit Süßungsmittel(n) und Farbstoff.
  • 10.000 mg BCAAs pro Portion
  • Vitamin B-Komplex
  • Aminosäuren ausschließlich in freier Form
  • Mit Tri-Calium-Citrat
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Hat Ihnen unser Vergleich gefallen?
21+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Drei Erkenntnisse vorab:
  • Die BCAAs sind essentielle Aminosäuren, die dem Körper entweder über die Nahrung oder durch Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden müssen. In besonderen Belastungssituationen wie z.B. während eines Kraftsporttrainings, reicht die Zuführung über die Nahrung nicht aus, so dass hier supplementiert werden muss.

  • Diversen BCAA Test Berichten zufolge sind BCAA aber nicht nur für Kraftsportler, egal ob Männer oder Frauen, von Wichtigkeit. Auch in der Unterstützung bei Diäten, um einem Muskelabbau vorzubeugen, lassen sie sich sehr gut einsetzen. Aber auch ganz generell haben BCAAs eine positive Wirkung auf unseren Organismus.

  • Wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln ist auch bei den BCAAs darauf zu achten, dass hier keine Inhaltsstoffe bei der Herstellung verwendet wurden, die die günstige Wirkung ggf. wieder zunichtemachen oder gar ungesund sind.

Bewertungen und Erfahrungen von Nutzern dieser Mittel sowie Testberichte und Vergleichstests anderer Portale und Testmagazine wie z.B. Stiftung Warentest liefern zum Thema viele Informationen, die wir hier für unsere Leser zur Kaufberatung zusammengetragen haben.

BCAA Tabletten

Die essentiellen Aminosäuren

Insgesamt stehen dem Körper 20 zur Verfügung, davon sind 11 nichtessentielle Aminosäuren, die der Körper selbst herstellt. Die anderen neun zählen zu den essentiellen Aminosäuren, die von außen über die Nahrung zugeführt werden müssen. Von diesen neun sind drei BCAAs. Das Besondere an den BCAAs ist, dass sie nicht über die Leber verstoffwechselt werden, sondern sie werden direkt in der Muskelzelle abgebaut. Damit sind sie in der Lage, den Abbau von Muskelgewebe während des Krafttrainings zu unterbinden. Bei den BCAAs handelt es sich um Leucin, Isoleucin und Valin. Wie bereits erwähnt, hat jede einzelne Aminosäure ihren eigenen Wirkungsbereich. So gilt Leucin generell als die wichtigste und anabolste verzweigtkettige Aminosäure.

Im folgenden YouTube Video wird zu den BCAAs noch einmal einiges erklärt.

YouTube Video

https://www.youtube.com/watch?v=9TbLQ2h6XpE

Leucin

Da Leucin den stärksten Einfluss auf die Muskelproteinsynthese und den Muskelaufbau hat, ist es daher besonders für Kraftsportler besonders wichtig. Das Protein namens mTOR wird durch das Leucin im Körper aktiviert. Dieses Protein wiederum setzt weitere Prozesse in Gang, die dann direkt die Muskelproteinsynthese ankurbeln. Diese Verkettung von BCAA und Protein ist für den menschlichen Organismus enorm wichtig.

Das Leucin ist so besonders wichtig, weil es

  • das Muskelwachstum anregt,
  • dem Muskelabbau entgegenwirkt,
  • die Insulinsensitivität verbessert,
  • die Fettverbrennung fördert und zudem zu einer der Aminosäuren gehört, die nicht in Zucker umgewandelt werden kann.
  • Wie bereits erwähnt, ist gerade Leucin im Bodybuilding besonders wichtig, denn es hilft beispielsweise während einer Diät, die hart erarbeiteten Muskeln zu erhalten. Eingenommen vor dem Schlafengehen wirkt es Hungerattacken entgegen und regt die Fettverbrennung an. Zusätzlich unterstützt es auch noch beim Muskelaufbau.Gerade für Kraftsportler hat die Muskelproteinsynthese oberste Priorität. Die Steigerung dieser Proteinsynthese bewirkt nicht nur, dass sich die Muskulatur schneller erholt, sondern sie sorgt auch dafür, dass mehr Leistung erbracht werden kann und zusätzlich bewirken sie eine Minderung des Alterungsprozesses. Leucin ist zudem in der Lage, in Ausnahmesituationen wie beispielsweise während einer Krankheit oder einer Diät, den Muskelabbau zu hemmen. Dies zeigten verschiedene Studien, die sowohl bei Krebspatienten als auch bei Verbrennungsopfern durchgeführt wurden. Insofern kann die zwischenzeitlich immer wieder auftretende Meinung, dass diese Mittel krebserregend sind, als widerlegt angesehen werden. Weitere Studien zeigten, dass ebenfalls bei Nichtgebrauch der Muskulatur, beispielsweise nach Unfällen, mit der Folge von Bettlägerigkeit, der Muskelabbau reduziert werden konnte. Eine ausreichende Leucinzufuhr scheint also die proteinabbauenden Prozesse zu hemmen, wodurch sich der Muskelabbau erheblich verlangsamt. In anderen Studien, die in Testmagazinen veröffentlicht wurden, zeigte sich, dass Leucin auch bei der Regeneration sehr hilfreich sein kann. So reduzierten sich beispielsweise Schwellungen im verletzten Muskelgewebe und zeitgleich beschleunigte sich die Wundheilung. Außerdem hemmt Leucin die Ansammlung von muskelabbauenden Eiweißen. Leucin in Kombination mit anderen Supplementen kann weitere Effekte verstärken. So kann die Kombination von Leucin und Casein eine höhere Insulinproduktion und somit Muskelproteinsynthese und in Verbindung mit anderen essentiellen Aminosäuren eine Verbesserung der sportlichen Leistung erzielen. Inzwischen gehen viele Forscher davon aus, dass BCAAs wie gerade das Leucin noch immer unterschätzt werden. Darum sind diese Forscher der Meinung, dass der bisher geschätzte durchschnittliche Bedarf „Estimated Average Requirement (EDA)) sowie die empfohlene Tagesdosis (Recommended Dietary Allowances (RDA)) neu gesetzt werden sollten.So sollte die Tagesdosis für BCAAs vom derzeitigen Bedarf von 144mg/kg pro Tag und für Leucin 210mg/kg pro Tag um 10% erhöht werden.

Isoleucin

Isoleucin ist die zweiteffektivste Aminosäure in Bezug auf den Muskelbau. Dieses BCAA verstärkt die Aufnahme von Glucose in die Zellen und stimuliert die Verwendung von Glucose während des Trainings. Auch das Isoleucin wird besonders von Kraft- und Ausdauersportlern geschätzt, da dieses Protein zusammen mit den anderen beiden BCAAs erst einen gezielten Muskelaufbau ermöglicht. Zudem sind die verzweigtkettigen Aminosäuren an der Neusynthese aller anderen Proteine maßgeblich beteiligt. Isoleucin ist bester Energielieferanten besonders bei starker körperlicher Anstrengung. Diese Energie wird geliefert, sobald die freien Glukosereserven des Organismus aufgebraucht sind. Außerdem ist eine ausreichende Isoleucinzufuhr auch bei geringer körperlicher Belastung notwendig, da die BCAAs für den Erhalt und die regelmäßige Regeneration der Muskelgewebe laufend benötigt werden. Auch an der Hormonregulation des Organismus ist das Isoleucin beteiligt. So stimuliert es beispielsweise die Ausschüttung von Insulin. Hier wird durch die Aufnahme von Glukose und Aminosäuren aus dem Blutkreislauf direkt die Aufnahme in die Muskelzellen anregt. So ist eine sehr schnelle Energiegewinnung gewährleistet. Zusätzlich wird ebenso das Wachstumshormon Somatotropin durch Isoleucin aktiviert.

Diese Auswirkungen sind aber nicht nur für Wettkampfsportler sehr wichtig. Durch psychischen Stress oder Verletzungen baut der Körper vermehrt Proteine ab. Nur wenn genügend Isoleucin in ausreichender Menge über die Nahrung dem Körper zugeführt wird, kann man diesen ungewollten Proteinabbau verhindern. Auch hier verhält es sich so, dass die BCAAs die Insulinausschüttung und damit die Aufnahme aller Aminosäuren in die Zellen bewirken und dort dann für den erneuten Proteinaufbau sorgen. Auch Wunden heilen dadurch leichter und zusätzlich wird durch das Isoleucin das Immunsystem gestärkt. Bei vielen Erkrankungen zeigt sich das Isoleucin in der Genesungsphase als erfolgreicher Helfer. Eine besondere Bedeutung haben die BCAAs während des Abnehmens, denn bei ausreichender Aufnahme der verzweigtkettigen Aminosäuren Isoleucin, Leucin und Valin erfolgt nicht nur ein Fettabbau, sondern zusätzlich wird verhindert, dass sich auch Muskelmasse in starkem Maße abbaut. Falls die Muskulatur rückgängig ist, so hat das gleichzeitig ein Absinken des Grundumsatzes zur Folge, was wiederum die täglich benötigte Kalorienmenge verringert. Die Folge wäre, dass sich deswegen die Fettverbrennung verzögert und die Diät demzufolge weniger Wirkung zeigt.

Test haben gezeigt, dass Isoleucin-Mangel sogar zu Muskelschwäche und Antriebslosigkeit führen kann. Gleichzeitig ist es aber immer überaus wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Vor allem muss während einer gezielten Aufnahme der Aminosäuren immer ausreichend getrunken werden, um das Stoffwechselendprodukt schnell wieder ausscheiden zu können.

Valin

Von den drei verzweigtkettigen Aminosäuren hat Valin die schwächsten Auswirkungen auf den Muskelaufbau, dennoch ist auch dieses BCAA sehr wichtig. Tests haben gezeigt, dass ein Mangel an Valin nicht nur Wachstumsstörungen zur Folge haben kann, es kann auch zu einer Überempfindlichkeit auf Berührungsreize und schmerzhafte Krämpfe führen. Nicht nur ein verstärkter Muskulatur-Abbau, sondern auch gestörte Bewegung können die Folge sein, wenn es zu einem Valinmangel in der Ernährung kommt. Eine der wichtigen Funktionen beim Proteinaufbau ist, dass Valin die Insulinausschüttung anregt. So sorgt das Valin nicht nur für eine Regulation des Blutzuckers, sondern zusätzlich für eine schnelle Aufnahme aller Aminosäuren in die Muskulatur und die Leber.

Ebenso dient Valin sowohl bei langanhaltender körperlicher Anstrengung als auch bei Hungerphasen als Energiequelle. Sobald die Kohlenhydratreserven als auch die Fettspeicher aufgebraucht sind, kann aus dem Valin die energiereiche Glukose gebildet werden. BCAs gehen als erste Aminosäuren ins Blutplasma über und können so in die Muskeln aufgenommen werden. Darum stehen sie dem Körper bei einer anschließenden sportlichen Betätigung direkt zur Verwertung zur Verfügung. Zu einem Proteinabbau des Muskelgewebes kommt es also erst, wenn nicht mehr genügend freies Valin vorhanden ist. Aber auch in anderen Situationen, zum Beispiel während einer körperlichen Stresssituation wie nach einer Operation oder einer Verletzung, beugt Valin einem erhöhten Proteinabbau vor. Daher gibt es einen weiteren positiven Effekt. Dank des Valin heilen Wunden schneller ab und der Körper wird in kritischen Phasen widerstandsfähiger gegenüber Infektionen.

In unterschiedlichen Studien und Tests zeigte sich, dass Valin die Ausschüttung des Wachstumshormons Somatotropin (STH) fördert. Das STH ist aber nicht nur für das Längenwachstum während der Pubertät wichtig, sondern es begünstigt zusätzlich die Aminosäureverwertung in Muskeln, Leber und Knochen. Zusätzlich regt das STH den Fettabbau an. Valin wirkt zudem als wichtige Vorstufe der Botenstoffe im Zentralnervensystem. So werden die Reize von einer Nervenzelle zur anderen übertragen. Als wichtiger Botenstoff im Gehirn sowie im Rückenmark ist Valin Ausgangsstoff für die Synthese von Glutamat.

Im Folgenden finden Sie eine Tabelle, die zeigt, was die einzelnen Aminosäuren der BCAAs können.

BCAA

Wirkung

Leucin

Spielt eine zentrale Rolle beim Energiehaushalt im Muskelgewebe, reduziert Muskelabbau, Insulinsensitivität wird verbessert

Isoleucin

Dient der Energiegewinnung in Muskelzellen, stimuliert die Verwendung von Glucose während des Trainings

Valin

Dient der Ernährung des Muskels, reguliert den Blutzucker

Die Kraft der BCAAs

Die BCAAs bestechen besonders beim Thema Muskelaufbau, weil sie in bester Form die Proteinsynthese unterstützen, sprich die Neubildung von muskulären Strukturen. Und zum anderen regulieren sie ebenfalls den Blutzuckerspiegel, denn sie sind an der Energieversorgung des Körpers wesentlich beteiligt. Dazu zählt unter anderem auch die Steuerung der Insulinproduktion und –ausschüttung. Diese Abläufe unterstützen zudem die Aufnahme von Aminosäuren in Muskulatur und Leber und es kommt zu einem anabolen Effekt.

Auch die antikatabole Wirksamkeit ist eine weitere Eigenschaft der BCAAs. In der Regel greift der Körper bei längerer Unterversorgung an Kalorien auf muskuläre Strukturen zurück. Genau hier kann dem Muskelabbau dank den BCAAs, vor allem Leucin und Valin, entgegengewirkt werden. Besonders bei länger anhaltenden Diäten oder beim Fasten ist eine Supplementierung sinnvoll. Diese essentiellen Aminosäuren tragen zu unserer Gesunderhaltung bei. Nebenwirkung wird sind nicht bekannt. Vorausgesetzt, es wird stets richtig dosiert und es sind keine weiteren Inhaltsstoffe enthalten, sind die BCAAs von sehr guter Verträglichkeit, wie Tests gezeigt haben. Hier sind die BCAAs den Proteinpulvern gegenüber im Vorteil, denn beim Einnehmen von z.B. Whey-Proteinpulvern kann es gelegentlich zu Verdauungsproblemen kommen.

Die BCAA-Produkte haben den Vorteil, dass sie keine zusätzlichen Kalorien zuführen. Daher sind sie natürlich auch sehr gut zur Gewichtsreduktion geeignet.

Grundsätzlich sind die BCAAs wie auch das Creatin in unserer täglichen Nahrung enthalten, wie beispielsweise in Fleisch (v.a. Rindfleisch), Fisch und Milchprodukten. Aber auch in Gemüsearte sind BCAAs enthalten. Natürlich ist eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung eine wichtige Grundvoraussetzung für eine ausreichende Versorgung mit den besten Aminosäuren, allerdings kann eine Supplementierung von BCAA nicht nur an Trainingstagen sinnvoll sein. Zum einen, weil es manchmal nicht möglich ist, sich so gesund und ausgewogen, wie es eigentlich sein sollte, zu ernähren, und zum anderen, weil es sich um eine komfortablere Art der Versorgung handelt, wenn man die BCAA einfach so einnehmen kann. Außerdem bietet diese Methode eine schnelle Energieversorgung. Hinzu kommt noch, dass die isolierte Einnahme von BCAA sehr kaloriensparend ist und so beim Abbau vom Körperfett behilflich sein kann.

Vor- und Nachteile der BCAAs

Vorteile

  • Verhindern Muskelabbau
  • Verbesserte Proteinsynthese
  • Verbesserte Hirnfunktion
  • Stabilisierung des Blutzuckerniveaus
  • Auch für ältere Menschen und Frauen sehr gute Nahrungsergänzung
  • Keine Nebenwirkungen, wenn die Einnahmeempfehlungen eingehalten werden

Nachteile

  • Wenn der Proteinspeicher bereits anderweitig gefüllt ist, bringen BCAAs keine signifikanten Vorteile mehr
  • Relativ teuer

Zur Einnahme von BCAA ist zu sagen, dass es noch keine klaren Vorgaben gibt, aber dennoch existieren natürlich Einnahmeempfehlungen für BCAAs. Hier sind natürlich die äußeren Bedingungen zu beachten. Wie ist das Trainingsziel, wie der Trainingszustand und wie häufig wird trainiert, oder handelt es sich beispielsweise um eine gerade durchgeführte Diät.

Im Training gibt es verschiedene Varianten der Einnahme von BCAA. Aus Erfahrungen und Bewertungen von Nutzern, die wir Testberichten und Vergleichstests entnommen haben, ergibt sich, dass einige Sportler die Einnahme nur an Trainingstagen vor dem Training bevorzugen, andere eher danach, wieder andere nehmen sie generell täglich. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit, die BCAA sowohl vor als auch nach dem Training einzunehmen. Die beliebteste und verbreitetste Einnahme ist mittels eines Getränkes. Hier ist eine gleichzeitige Aufnahme von wichtigen Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten enthalten. Die so mitgelieferten Nährstoffe optimieren die Verwertung durch die BCAA. Unsere Empfehlung ist hier, sich unbedingt an die Einnahmevorschriften der Hersteller zu halten.

Eine Kaufberatung geht hier zu Produkten, die ein Verhältnis von 2:1:1 an Leucin-Valin-Isoleucin enthalten. Bei den BCAAs ist die Dosierung, wie bei vielen anderen Supplementierungen, abhängig vom Körpergewicht. Daher liegt die Menge zwischen 5 und 10g. In Einzelfällen gibt es auch Dosierungen von bis zu 20g. Letzteres bezieht sich aber auf sehr intensive Trainingseinheiten oder ist im Bodybuilding angebracht. Zwischen den Trainingseinheiten ist eine Supplementierung nicht notwendig, da hier die normale Ernährung genügt. Handelt es sich um eine Phase des Fastens oder will man abnehmen, so können BCAAs zusätzlich zu Mahlzeiten oder in nahrungsfreien Perioden eingesetzt werden. Die Empfehlung lautet hier: 2-3 Portionen à 5g pro Tag. Wer sich nun entscheiden muss zwischen der Verwendung von Kapseln oder Pulver, der sollte wissend, dass die Wirkung des Supplements grundsätzlich gleich ist. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile.

Pulver sind häufig günstiger und sie lassen sich leichter dosieren. Außerdem stehen hier unterschiedliche Geschmacksrichtungen zur Verfügung und können so zu einem Getränk gemischt werden. Einziger Nachteil ist, dass häufig nicht von guter Löslichkeit gesprochen werden kann. Kapseln hingegen sind besonders für das Einnehmen unterwegs geeignet. Für alle, denen eine Geschmacksvielfalt eher unwichtig sind, sei gesagt, dass Kapseln natürlich neutral im Geschmack sind. Auf Grund höherer Herstellungskosten sind Kapseln meist etwas teurer. Hier einen Testsieger zu küren, ist nicht einfach, da BCAAs sich erst einmal nicht unterscheiden. Hier fallen dann nur Kriterien wie Geschmack und Preis ins Gewicht.

Weitere Einsatzmöglichkeiten von BCAA

Selbst in der Diabetestherapie werden BCAA erfolgreich eingesetzt. Die insulinanregende Funktion von Leucin, Valin und Isoleucin erhöht die Insulinsensitivität. Das wiederum hat deutliche Auswirkungen auf die Regulation des Blutzuckerspiegels. Aber auch als Anti-Aging Mittel hat sich das BCA inzwischen durch verschiedene Tests einen Namen gemacht. Im Alter verliert der Körper aufgrund der veränderten Stoffwechselbedingungen zunehmende an Muskelmasse. Hier erweist sich die Supplementierung im Sinne einer verbesserten Proteinsynthese als sinnvoll. Als besonders effektiv gilt hier das Leucin. Zusammenfassend lässt sich aufgrund von Testauswertungen sagen, dass BCAA eine überaus wichtige Funktion im menschlichen Organismus erfüllt und ihm daher entsprechend Beachtung geschenkt werden sollte. Zwar ist in der Regel in der täglichen Nahrung genügend BCAA enthalten und eine Supplementierung scheint daher nicht unbedingt notwendig, allerdings kann sie oft hilfreich und zeitsparend sein. Wer aber ein intensives Training anstrebt und dazu wirklich Muskeln aufbauen möchte, der sollte nicht auf diese Supplementierung verzichten. Gleiches gilt für bestimmte Ausnahmesituationen wie Operationen, Unfälle oder Diäten, ebenso sollte man im Alter vielleicht über eine zusätzliche Supplementierung nachdenken.

Die richtige Ernährung mit entsprechenden Nährwerten ist gerade im Kraftsport das A und O, um am besten Muskeln aufzubauen. BCAAs helfen dem Verwender, seine Leistung auf ein höheres Level zu bringen.

Inhaltsverzeichnis
  1. Die essentiellen Aminosäuren
  2. YouTube Video
  3. Leucin
  4. Isoleucin
  5. Valin
  6. Die Kraft der BCAAs
  7. Vor- und Nachteile der BCAAs
  8. Weitere Einsatzmöglichkeiten von BCAA
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen
Vergleichssieger
PROFUEL Alphaminos
PROFUEL Alphaminos
Zum Angebot »
Vergleichssieger
ESN Nitro BCAA Powder
ESN Nitro BCAA Powder
Zum Angebot »