Whey Protein Test 2018

Die 7 besten Whey Proteinpulver im Vergleich.

Aktualisiert: 3. May 2018

Bei Whey Proteinen handelt es sich um Mittel von höchster Qualität. Dieses resultiert daraus, da es eine reichhaltige Quelle für verzweigtkettige Aminosäuren (BCAAs) ist. Es besitzt eine sehr hohe biologische Wertigkeit, hat ein perfektes Aminosäurenprofil und außerdem ist es leicht verdaulich. Das Whey Protein kann vom Körper besonders schnell aufgenommen und ist eines von zwei Proteinen, das aus Milch gewonnen wird. Das andere aus Milch gewonnene Proteinpulver ist das Casein. Beide Proteine sind sehr hochwertig und haben sehr unterschiedliche Vorzüge. Während das Whey Protein quasi ins Blut schießt und blitzartig die Muskeln mit Eiweiß versorgt, handelt es sich beim Casein um ein sehr langsames Protein, das daher eher für eine langfristige Versorgung sorgt.

ESN Designer Whey Protein ESN Designer Whey Protein
MyProtein Impact Whey Protein MyProtein Impact Whey Protein
Mammut Formel 90 Protein Mammut Formel 90 Protein
Optimum Nutrition Gold Standard Optimum Nutrition Gold Standard
Weider 80 Plus Protein Weider 80 Plus Protein
Nutri-Plus Shape & Shake Nutri-Plus Shape & Shake
Multipower Formula 80 Evolution Multipower Formula 80 Evolution
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
ESN Designer Whey Protein ESN Designer Whey Protein
MyProtein Impact Whey Protein MyProtein Impact Whey Protein
Mammut Formel 90 Protein Mammut Formel 90 Protein
Optimum Nutrition Gold Standard Optimum Nutrition Gold Standard
Weider 80 Plus Protein Weider 80 Plus Protein
Nutri-Plus Shape & Shake Nutri-Plus Shape & Shake
Multipower Formula 80 Evolution Multipower Formula 80 Evolution
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
ESN Designer Whey Protein
MyProtein Impact Whey Protein
Mammut Formel 90 Protein
Optimum Nutrition Gold Standard
Weider 80 Plus Protein
Nutri-Plus Shape & Shake
Multipower Formula 80 Evolution
1,1 Sehr gut
1,2 Sehr gut
1,5 Sehr gut
1,6 Sehr gut
2,1 Gut
2,3 Gut
2,7 Gut

Abstimmungsergebnis

944+
601+
253+
234+
221+
219+
242+

Menge

1,0 kg
1,0 kg
3,0 kg
2,2 kg
0,5 kg
0,5 kg
0,75 kg

Portionen pro Packung

33
40
120
74
16
16
25

Eiweiß (pro Portion)

25 g
20 g
29,3 g
24 g
25 g
25,92 g
34 g

Kohlenhydrate (pro Portion)

1,2 g
1,6 g
16,7 g
3 g
2 g
1,08 g
17 g

vegan

Vorteile

  • Hergestellt in Deutschland
  • Cross-flow mikrofiltriertes Whey-Isolat (CFM)
  • In vielen Geschmacksrichtungen erhältlich
  • Gute Löslichkeit in Milch und Wasser
  • Vier Komponenten-Eiweiß aus Soja, Milch, Molke und Hühnerei
  • Mit Vitamin B6 optimiert
  • Hoher Anteil an Proteinisolat aus Molke
  • 4g Glutamine pro Portion
  • Mit zusätzlichem Vitamin B6
  • Mit zusätzlichem Calcium
  • Proteinanteil (über 85%)
  • In Deutschland hergestellt
  • für Vegetarier geeignet
  • Hoher Anteil an BCAA (5,7 g) und Glutamine (3,8 g)
  • Hergestellt in Deutschland
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Hat Ihnen unser Vergleich gefallen?
14+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Drei wichtige Erkenntnisse vorab:
  • Für ein effektives Krafttraining ist die Zuführung von Proteinen unerlässlich. Da der erhöhte Bedarf kaum über die Nahrung aufgenommen werden kann, liegt die Empfehlung hier auf den Whey Protein Präparaten, die ganz gezielt eingenommen werden können.

  • Aber nicht nur für Kraftsportler sind diese Eiweißpräparate empfehlenswert. Viele Studien haben gezeigt, dass eigentlich jeder durch eine sinnvolle Supplementierung profitieren kann, der einen erhöhten Eiweißbedarf hat.

  • Isolat und auch Hydrolysat sind sicher Sportnahrung in Premium Qualität. Aber auch hier ist wichtig, einen Blick auf die Zutatenliste zu werfen, damit man auch wirklich nur die Inhaltsstoffe zu sich nimmt, die dem Körper guttun.

Für unsere Informationen haben wir uns auf vielen Portalen umgeschaut und diverse Testberichte, Empfehlungen und Bewertungen studiert, um hier eine gewisse Kaufberatung leisten zu können. Das Testmagazin Stiftung Warentest hat zu diesem Thema bislang auch nichts veröffentlicht. Da jeder Verbraucher andere Präferenzen hat, werden wir hier auch keinen Testsieger küren oder einen speziellen Hersteller bevorzugen. Hier muss einfach jeder für sich sehen, welches Mittel bei vergleichsweise gleicher Eigenschaft für ihn das richtige ist.

Whey Protein mit Shaker

Was genau ist Whey Protein?

Das Whey Protein ist ein tierisches Protein und heißt zu Deutsch Molkenprotein. Es wird mittels einer Filtrationsmethode im Rahmen der Käseherstellung gewonnen. Die Proteine werden konzentriert und zu einem Pulver verarbeitet. Hier setzt sich nach dem Abschöpfen der Masse an der Oberfläche die Molke ab. Alle wertvollen Inhaltsstoffe der Milch bleiben in dieser Molke enthalten. Mittels Filtrationsmethoden wird dieses Molkeneiweiß konzentriert und zu einem Pulver verarbeitet. Dieses tierische Protein weist eine sehr hohe Wertigkeit von 104 auf. Anhand der Wertigkeit lässt sich feststellen, wie ähnlich die Proteinpräparate dem menschlichen Eiweiß sind. Je ähnlicher das Protein dem menschlichen Eiweiß ist, desto besser und schneller kann das es vom Organismus aufgenommen werden. Je ähnlicher also das Protein, bzw. je höher seine Wertigkeit, desto weniger Proteinpulver wird für eine optimale Eiweißversorgung benötigt.

Allerdings ist Whey Protein nicht gleich Whey Protein, denn man unterscheidet hier 3 unterschiedliche Sorten. Hierbei handelt es sich um das Konzentrat, das Isolat und das Hydrolysat. Die 3 Arten unterscheiden sich sowohl in der Gewinnung wie auch in der Zusammensetzung.

Whey Protein Konzentrat

Ein Proteinpulver Test zeigt, dass man um dieses Konzentrat herzustellen, eine Ultrafiltrationsmethode verwendet. Der Protein Gehalt liegt bei 70 bis 80 %. Gleichzeitig bleibt aber auch ein hoher Gehalt an Lactose (Milchzucker) und Fett erhalten. Der Anteil von Kohlenhydraten liegt bei 7 bis 8 %. Durch den hohen Lactoseanteil ist dieses Eiweißpulver aber nicht für jeden geeignet, besonders nicht für Menschen mit einer Lactoseintoleranz. Die hier genannte Art der Herstellung ist vergleichsweise einfach, daher sind Protein Konzentrate günstiger als andere Produkte.

Whey Protein Isolat

Das Isolat enthält kaum Lactose und auch nur sehr wenig Fett, was an der Art der Gewinnung liegt. Gewonnen wird das Isolat mit zwei unterschiedlichen Verfahren. Hierbei handelt es sich entweder um das Ionenaustauschverfahren oder um Mikrofiltration. Da beim Ionenaustauschverfahren Salze zu Hilfe genommen werden, wird die Mikrofiltration bevorzugt, hier arbeitet man mit Keramikfiltern, um die Reinheit zu erhalten. Diese Proteine bleiben in ihren bioaktiven Fraktionen erhalten, diese unterstützen zum einen das Immunsystem und zum anderen verbessert sich gleichzeitig die Resorption vieler Mineralstoffe. Vergleichstests und Testberichte zeigen, dass der Eiweißanteil des Isolats bei 90-96 %, der Fett und Laktose Gehalt dagegen bei unter 1 %. Der sehr hohe Anteil an essenziellen Aminosäuren ist höher als der aller anderen Formen. Isolat ist auch für Menschen mit Lactoseintoleranz geeignet. Durch die aufwendige Herstellung des Isolats ist der höhere Preis gerechtfertigt. Auch lohnt sich ein Preisvergleich zwischen den unterschiedlichen Anbietern.

Wer nicht zu den Vegetariern oder Veganern gehört, sollte darauf verzichten, auf Produkte mit Soja oder anderes nicht so hochwertiges Eiweiß auszuweichen, um hier Geld zu sparen.

Protein Hydrolysat

Zur Herstellung wird hier die Hydrolyse angewendet. Bei dieser Methode werden die Proteinbausteine in sogenannte „kleine Proteine“ zerlegt, die auch Peptide genannt werden. Durch diesen Prozess handelt es sich quasi um ein vorverdautes Protein, dieses kann noch schneller vom Körper aufgenommen werden. Das Whey Protein Hydrolysat schießt quasi in die Blutbahn und steht unmittelbar zur Verfügung. Je schneller sich ein Muskel mit Hilfe der Proteine regenerieren kann, desto schneller wächst er. Durch die aufwendige Herstellung ist dieses Protein aber auch verhältnismäßig teuer. Einen Nachteil hat das Hydrolysat allerdings, es ist im Geschmack leider ein bisschen bitter.

Im Folgenden finden Sie die drei Herstellungsverfahren in der Übersicht. Alle Arten werden sowohl als Eiweißpulver zur Mischung mit Wasser oder Milch zu einem Eiweißdrink, als auch in Tabletten- bzw. Kapsel-Form angeboten.

Herstellungsverfahren

Form

Herstellungsverfahren

Konzentrat

Ultrafiltration mit der 70 bis 80% Reinheit erzielt wird.

Isolat

Ionenaustauschverfahren oder Mikrofiltration. Reinheit über 90%

Hydrolysat

Hydrolyse. Aufspaltung der Proteine in Peptide.

Das besondere an Whey Proteinen

Tests anderer Portale haben gezeigt, dass Whey Proteine allen anderen Arten von Proteinen in vielerlei Hinsicht weit überlegen sind. Vor allem liegt das an dem perfekten Aminosäurenprofil für den Muskelaufbau. So werden Kraft und Leistung optimiert. Die Aufnahme von Whey Proteinen und die Vorteile, die darin liegen, sind besonders bei Bodybuildern und professionalen Athleten sehr bekannt. Sie helfen beim Muskelaufbau, sorgen für die Steigerung der Kraft und beschleunigen die Erholung. Hinzu kommt, dass gerade Whey Protein leicht verdaulich sind. Hier besteht der Vorteil darin, dass die Proteine schnell dort hingelangen, wo sie benötigt werden. Gerade nach dem Training spielen sie eine wichtige Rolle. Sobald der Körper in einem katabolen (abbauenden) Zustand ist, braucht er schnell Nährstoffe, die sich gut mit einem Proteinshake zuführen lassen. Allerdings kann das Whey Protein mehr, als den Muskelaufbau zu unterstützen und für die so wichtige Regeneration zu sorgen. Whey Proteine sind auch Antioxidantien. Sie kurbeln das Immunsystem des Körpers an. Dies haben wissenschaftliche Studien gezeigt. Sie besagen, dass die regelmäßige Einnahme das Immunsystem aufbaut und die Abwehr stärkt.

Durch die enthaltenen Aminosäuren wird der Körper bereits unmittelbar nach der Einnahme damit versorgt, so begünstigen sie die folgenden Aspekte:

  • schnellerer Muskelaufbau
  • kürzere Erholungszeiten und schnellere Muskelregeneration
  • verminderten Muskelabbau nach dem Training
  • beschleunigten Stoffwechsel

Tests zeigten ebenfalls, dass darüber hinaus zelluläre und hormonelle Abläufe begünstigt werden. Dies beeinflusst das Immunsystem äußerst positiv. Dadurch, dass das Whey Protein als Antioxidant fungiert, wirkt es sogar der Zellalterung und der Anfälligkeit für bestimmte Krankheiten entgegen.

Dem Körper werden bei verschieden Situationen, wie beispielsweise einer intensiven Trainingsphase oder einer Diät, Proteine entzogen. Das Whey Protein kann diesen erhöhten Verbrauch sehr effektiv ausgleichen. Whey Proteine sollten laut vieler Ernährungsexperten auch als Bestandteil der normalen Ernährung eingenommen werden. Dies ist auch unabhängig vom Training oder einer Diät gemeint, denn sie können den Blutzuckerspiegel stabilisieren, regen die Fettverbrennung an und stellen zudem noch mehr Energie zur Verfügung. Wie bereits erwähnt, sagt die biologische Wertigkeit vieles über die Effizienz eines Proteins aus. Die Wertigkeit zeigt an, wie das Protein vom Körper für das Wachstum aufgenommen und verwendet wird. Je höher die Zahl, desto höher die Effizienz. Das Ei Protein ist das Standardmaß für die biologische Wertigkeit. Dieses Maß liegt hier bei 100. Um ein Verständnis zum Verhältnis zu bekommen: Rindfleisch hat eine biologische Wertigkeit von 75, die Wertigkeit eines Whey Proteins kann je nach Qualität bis zu 170 betragen.

Anwender von Whey Produkten

Traditionell wird Whey Protein von Bodybuildern und Athleten als Eiweißshake verwendet, um den Muskelaufbau zu fördern. Allerdings können Whey Proteine noch für viele andere Anwendungsgebiete genutzt werden, das lassen wissenschaftliche Studien verlauten. Dazu zählen die Gewichtsabnahme, die Krebsbehandlung, die Wundheilung und ebenso der Alterungsprozess. Genau genommen kann jeder von der Einnahme profitieren, der entweder sein Immunsystem stärken möchte oder der wünscht, seine Leistung zu steigern. So hat jeder mit einem hohen Bedarf durch die Einnahme von Whey Protein den größten Nutzen. Welche Nutzen das sind, hier noch einmal im Überblick:

  • Bodybuilder und Menschen, die Krafttraining betreiben
  • Ausdauerathleten
  • Menschen, die gerade mit dem Kraft- oder Gewichtstraining beginnen
  • Menschen, die abnehmen möchten
  • Vegetarier

Welche Art des Pulvers das richtige für jeden persönlich ist, lässt sich vor allem an zwei Faktoren erkennen. Hier entscheiden der Preis und natürlich auch die Qualität. Beim Whey Protein Isolat handelt es sich um die reinste Form von Whey Protein. Im Gegensatz zum Isolat ist das Whey Protein Konzentrat nicht so rein und enthält etwas mehr Fett und Laktose. Die Whey Protein Mischungen sind eine Kombination aus Isolat und Konzentrat. Welche Vor- und Nachteile die einzelnen Typen haben, soll hier noch einmal genauer betrachtet werden. Beim Whey Protein Isolat gilt, je reiner und qualitativ hochwertiger ein Produkt ist, desto mehr kostet es. Darum handelt es sich hier um die teuerste Form. Dafür erhält man ein reines Isolat mit praktisch gar keinem Fett und Kohlenhydraten (Laktose). Hier erhält man die meisten Inhaltsstoffe pro Gramm mit den wenigstens Kalorien, damit ist es definitiv ein hochwertigstes Produkt.

Vorteile

  • reinste verfügbare Form
  • fettfrei, laktosefrei, kohlenhydratfrei
  • exzellentes Aminosäurenprofil
  • mehr Protein pro Gramm
  • ideal für den Muskelaufbau und die Fettverbrennung

Nachteile

  • teurer als Konzentrat & Mischungen

Das Whey Konzentrat ist nicht so stark gefiltert wie Wey-Protein Isolat, aber dennoch hat es eine sehr hohe Qualität und weist ein sehr gutes Aminosäuren-Profil auf. Es enthält etwas weniger Protein pro Gramm und hat einen höheren Kaloriengehalt. Es spricht also nichts dagegen, ein solches Mittel zu kaufen. Dieser Fakt kann für jemanden, der zunehmen möchte, von Vorteil sein. Jemand, der sich aber gerade auf einen Wettkampf vorbereiten möchte, oder der gerade abnehmen möchte, für den stellt diese Tatsache ein Problem dar.

Um eine Vorstellung zu bekommen, was das in der Realität ausmacht, hier ein Beispiel. Eine 30g Gramm Portion Isolat enthält 25g Protein und 105 Kalorien, während die gleiche Menge an Konzentrat 21g Protein und 130 Kalorien im Proteinshake enthält.

Vorteile

  • günstiges Produkt
  • hoher Aminosäurengehalt
  • gut geeignet für den Muskelaufbau

Nachteile

  • enthält mehr Fett und Kohlenhydrate als Whey Protein Isolat
  • mehr Kalorien pro Portion aus Fett

Bei den Whey-Protein Mischungen handelt es sich um eine Mischungen aus Whey Protein Isolat und Konzentrat. Die Kaufberatung kann hier lauten, dass dieses ein guter Mittelweg zwischen Preis und Qualität darstellt. Proteintests zeigten, dass aber nicht alle Proteinmischungen gleich hergestellt werden. So muss man genau schauen, in welchem Mischungsverhältnis die Komponenten enthalten sind, denn einige enthalten mehr Isolat als Konzentrat und umgekehrt. Hier sollte man sich genau die Zutaten ansehen. Auch qualitativ ist man sicher mit Produkten, die in Deutschland hergestellt werden, auf der sicheren Seite. Wie bei allen Lebensmitteln ist die zuerst angegebene Quelle die Proteinquelle mit dem höheren Gehalt im Produkt.

Vorteile

  • Mischung aus Why Protein Isolat- und Konzentrat
  • gutes Preis-/Leistungsverhältnis
  • Nahrungsergänzungsmittel mit exzellentem Aminosäurenprofil
  • weniger Fett/Kohlenhydrate/Laktose als Whey Protein Konzentrat
  • viele verschiedene Marken, aus denen gewählt werden kann

Nachteile

  • mehr Fett/Kohlenhydrate/Laktose als Whey Protein Isolat
  • einige Mischungen enthalten viel Whey Protein Konzentrat

Wie und wann sind Whey Proteine zu dosieren und einzunehmen?

Grundsätzlich ist es so, dass jeder Körper unterschiedlich reagiert und man nicht pauschal sagen kann, wie viel Proteine nötig sind. Hier helfen Vergleichstests und Erfahrungsberichte nicht unbedingt weiter, weil jeder seine eigene Erfahrung im Blick auf die Dosierung machen muss. Whey Proteine sollten vor allem am Morgen nach dem Aufstehen und unmittelbar nach den Trainingseinheiten eingenommen werden. Diese Zeitpunkte eigenen sich, weil der Körper zu diesen Zeitpunkten besonders aufnahmefähig für Proteine ist. Die Dosis ist abhängig vom jeweiligen Trainingsziel. Es gibt einen Unterschied zwischen Nicht-Sportlern und Sportlern. Während die Nicht-Sportler bereits mit einer Zufuhr von 0,8 Gramm pro Kilo Körpergewicht ausreichend versorgt sind, benötigen Fitness- und Freizeit-Sportler 1,2 Gramm pro Kilo Körpergewicht. 1,5g pro Kilo Körpergewicht benötigen fortgeschrittenen Sportler. Der Wert erhöht sich bei Leistungsportlern auf 2 Gramm pro Kilo Körpergewicht.

Bei einem ausgewogenen und normalen Training kann von einer empfohlenen Dosis von 25 bis 30 Gramm ausgegangen werden. Da der Körper eine bestimmte Zeit zur Verwertung sowie zur Umwandlung der Aminosäuren benötigt, macht eine höhere Zufuhr dieser Nahrungsergänzungsmittel fast keinen Sinn. Da Milch den Verdauungsprozess verzögert, und somit die Absorption und Verwertung, sollte der Eiweißshake mit Wasser angerührt werden.

Wenn die empfohlenen Dosierungen eingehalten werden, sind keine Nebenwirkungen zu erwarten. Ein wirklich interessantes Video zur empfohlenen Eiweißmenge findet sich auch bei YouTube.

YouTube Video

https://www.youtube.com/watch?v=6jBGn3phzXo

Wie bei allen Muskelaufbaupräparaten ist bei der Einnahme von Proteinen auch unbedingt auf die Herstellerempfehlung zu achten.

Mit der Zufuhr der wertvollen Proteine lässt sich in Phasen, die von einem Proteinmangel gekennzeichnet sind, also beispielsweise während einer Diät oder im Hochleistungstraining, eine lückenlose Versorgung des Organismus sicherstellen. So wirkt man gleichzeitig dem Risiko eines Mangels entgegen. Die Proteine haben viele Aufgaben, wie z.B. rasches und gesundes Muskelwachstum zu fördern. Aber sie sind auch ein günstiges Helferlein für zahlreiche andere biologische Funktionen. Das hat Auswirkungen auf den gesamten Stoffwechsel, der mit Hilfe der Whey Proteine besser funktioniert, da innere Abläufe positiv beeinflusst werden und zusätzlich die Energieversorgung sichergestellt wird.

Was man noch über Whey Proteine wissen sollte

Proteintests zeigten, dass Whey-Proteine sich auch mit anderer Sportnahrung gut kombinieren lassen, wie beispielsweise Creatin, Glutamin oder Fatburner. Auch wann ein Wheyprotein eingenommen wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab. In erster Linie handelt es sich um die Ziele, die man persönlich erfolgt. Da Whey Proteine leicht verdaulich sind, eignen sie sich ideal, wenn es man schnell Proteine benötigt, also direkt nach dem Aufstehen oder nach dem Sport, aber auch die Zeit vor dem Training kann der richtige Zeitpunkt sein. Aber auch eine Mischung aus Whey und Casein Protein kann zwischen den Mahlzeiten oder als Mahlzeitersatz eingenommen werden.

Darüber hinaus eignen sich Whey Produkte aber auch, um sie in die Ernährung einzubinden, um beispielweise die Fettverbrennung zu beschleunigen. Gerade während Diäten eignet sich der Einsatz von Wheyprotein Isolat. Da dieses kaum Fett oder Kohlenhydrate enthält, ist es oft die bevorzugte Wahl. In Studien zeigte sich, dass Personen, die ihre Ernährung mit Wheyproteinen anreichern und dazu regelmäßig trainieren, mehr fettfreie Muskelmasse aufbauen und gleichzeitig mehr Körperfett verbrennen. Wheyproteine unterstützen zudem die Gewichtsabnahme, weil sie ein Sättigungsgefühl hervorrufen.

Wehyproteine haben die höchste biologische Wertigkeit und zusätzlich den höchsten Gehalt an BCAAs, was bedeutet, dass mit ihnen ein guter Muskelaufbau möglich ist und die Fettverbrennung und Förderung der allgemeinen Gesundheit sie anderen Proteinen gegenüber überlegen macht. Aber ein Eiweißtest zeigt, dass auch das Casein einiges zu bieten hat. Hier handelt es sich um ein Protein, das viel langsamer vom Körper absorbiert wird. So wird es zu einem idealen Protein für die Nacht, sofern es vor dem Zubettgehen eingenommen wird. Darum wird es von Bodybildern als Protein mit Langzeitwirkung verwendet. So wird das Muskelgewebe im Schlaf sowohl repariert als auch aufgebaut.

 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen
Vergleichssieger
ESN Designer Whey Protein
ESN Designer Whey Protein
Zum Angebot »
Vergleichssieger
MyProtein Impact Whey Protein
MyProtein Impact Whey Protein
Zum Angebot »