Trainingsbooster Test 2018

Die 7 besten Trainingsbooster und Workoutbooster im Vergleich.

Aktualisiert: 11. September 2018

Für viele Trainingsfreunde gehören Trainingsbooster inzwischen fast zur Grundausstattung. Gerade Sportler, die gern und häufig ein Fitnessstudio besuchen, setzen diese Trainingsbooster vor dem Workout ein. Beinahe handelt es sich hier schon um ein festes Ritual. Der Booster wird vor dem Training eingenommen und der Protein Shake danach. Das hat einen guten Grund, denn vor dem Training erreicht man mit der Einnahme eines Boosters einen Extra-Kick für die Fitness und hat einfach mehr Energie zur Verfügung, und nach dem Training werden die Muskeln optimal mit dem dringend benötigten Eiweiß versorgt. Allerdings ist es wichtig, den Booster Konsum nicht zu übertreiben, diese Überdosierung liegt nicht selten daran, dass die Anwender nicht wissen, worauf es bei der Auswahl eines Trainingsboosters ankommt. Die Details finden Sie im Beitrag unten!

PROFUEL TUNNELBLICK 2.1 PROFUEL TUNNELBLICK 2.1
BPS Pharma BPS Pharma
UNLEASHED ADDICTED® UNLEASHED ADDICTED®
INSTINCT INSTINCT
ESN CRANK ESN CRANK
GN Laboratories Narc Genesis GN Laboratories Narc Genesis
Cellucor C4 Extreme Cellucor C4 Extreme
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
PROFUEL TUNNELBLICK 2.1 PROFUEL TUNNELBLICK 2.1
BPS Pharma BPS Pharma
UNLEASHED ADDICTED® UNLEASHED ADDICTED®
INSTINCT INSTINCT
ESN CRANK ESN CRANK
GN Laboratories Narc Genesis GN Laboratories Narc Genesis
Cellucor C4 Extreme Cellucor C4 Extreme
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
PROFUEL TUNNELBLICK 2.1
BPS Pharma
UNLEASHED ADDICTED®
INSTINCT
ESN CRANK
GN Laboratories Narc Genesis
Cellucor C4 Extreme
1,2 Sehr gut
1,4 Sehr gut
1,7 Sehr gut
2,1 Gut
2,4 Gut
2,5 Gut
2,9 Gut

Abstimmungsergebnis

1.54K+
976+
386+
389+
367+
370+
396+

Menge

0,36 kg
0,24 kg
0,6 kg
70 Kapseln
0,38 kg
0,15 kg
0,195 kg

Portionen pro Packung

20
28
15
35
15
30
30

vegetarisch

true
true
true

Vorteile

  • Veganer Leistungsbooster
  • Made in Germany von höchster Qualität
  • Mit BETA-ALANIN
  • Hardcore PreWorkout Booster
  • Gegen das kalte, schwere Eisen im Gym
  • Mit Kreatin und Beta Alanin
  • Mit L-Citrullin
  • Made in Germany
  • VEGAN & HALAL
  • Mit Guarana, Cayenne-Pfeffer, Schwarzer-Pfeffer
  • Made in Germany
  • Mit Ginseng Wurzel Extrakt & Grüner Tee Extrakt
  • Veganer Booster
  • Made in Germany
  • Special Edition mit Armband
  • Free from GMO and Gluten
  • Mit leckerem Fruchtgeschmack
  • Mit Vitaminen und Creatin
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Hat Ihnen unser Vergleich gefallen?
519+
1+
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • Trainingsbooster sind Nahrungsergänzungsmittel, die dem Sportler vor der körperlichen Leistung einen gewissen Kick verschaffen sollen. Dieser Kick wird durch die verschiedenen Substanzen erzeugt, die in unterschiedlichen Kombinationen in diesen Boostern enthalten sind. Vor allem geht es hier um recht hohe Mengen Koffein.

  • Wie bei allen Supplementen ist auch hier wichtig, auf Qualität zu achten, dies wird u.a. auch vom Testmagazin Stiftung Warentest so geraten. Bei Mitteln, die nicht aus Deutschland kommen, z.B. bei den sog. Hardcoreboostern, kann man sich nie so richtig sicher sein, ob nicht vielleicht doch ein Inhaltsstoff beigemischt wurde, der nicht nur Vorteile mit sich bringt.

  • Mehr Motivation, mehr Kraft und Ausdauer. Das sind die Faktoren, auf die ein Trainingsbooster Einfluss nimmt. Sie sind dafür gedacht, morgens besser wach zu werden, wenn ein Training ansteht, oder abends nach einem langen Tag noch einmal die Motivation anzukurbeln und doch noch zu trainieren und nicht am Sofa festzukleben.

Die Informationen, die wir hier bereitgestellt haben, basieren auf dem Studium vieler Testberichte und Vergleichstest und wir sind nicht von Angeboten irgendwelcher Sponsoren abhängig und küren hier auch keinen Testsieger. Auch Stiftung Warentest hat sich mit Supplements bereits auseinandergesetzt. Anhand der Auswertungen von Erfahrungen und Bewertungen anderer Verwender wollen wir hier eine Kaufberatung liefern, um das für jeden Nutzer passende Produkt zu finden. Attribute wie „Bester“ oder „Stärkster“ finden in unserer Beurteilung keine Berücksichtigung.

kreuzheben trainingsbooster workout

Was sind Trainings Booster?

Diversen Trainingsbooster Test Berichten zufolge, handelt es sich hierbei um Nahrungsergänzungsmittel, die meistens kurz vor dem Training eingenommen werden. Sie sorgen dafür, dass sich sowohl die Energie als auch die Kraft, die Motivation und die Konzentration beim Training steigern. Das wiederum führt zu einer Verbesserung der Trainingsleistung.

Um diese Effekte erreichen zu können, werden die Trainingsbooster mit diversen Stimulanzien ausgerüstet. Zu diesen Stimulanzien zählen beispielweise Koffein und Taurin. Angereichert werden sie durch verschiedene Aminosäuren und andere Nährstoffe. Die Kombination der Wirkstoffe soll verschiedene Effekte im Körper auslösen, wodurch sowohl die Leistungsfähigkeit als auch der Trainingserfolg maximiert wird. Diese Booster stellen daher eine Unterstützung gegen Müdigkeit dar.

Häufig fällt es besonders schwer, ein Training am frühen Morgen oder am späten Abend zu absolvieren und hier die maximale Leistung abzurufen. Durch die Einnahme eines Preworkout Boosters kann der Körper vorübergehend auf ein höheres Leistungsniveau gebracht werden.

Erfolgserlebnisse sind gerade beim Sport wichtig, um die Motivation aufrecht zu erhalten. Der Trainingsbooster setzt genau hier an, um bessere Trainingsergebnisse zu erzielen, die durch mehr Leistung möglich sind.

Sollten Trainingsbooster permanent angewendet werden?

Hier scheiden sich ein wenig die Geister und guter Rat ist teuer. Häufig sieht man, dass Trainingsbooster beinahe schon alternativlos ihre Anwendung im Pre-Workout finden. Ob das wirklich notwendig ist, sei dahingestellt. Allerdings gibt es genügend Situationen, in denen eine Extraportion Energie für ein Training sehr sinnvoll sein kann.

Besonders sinnvoll ist die Einnahme eines Trainingsboosters natürlich dann, wenn man etwas müde ist und nicht genügend Motivation für ein Workout hat. Nicht selten ist es so, dass man nach einem langen und anstrengenden Tag nicht mehr ausreichend Kraft für das Training hat und zusätzlich die Motivation fehlt. Auch mangelnder Schlaf kann zur Antriebslosigkeit führen. In genau diesen Situationen ist der Einsatz eines Boosters unbedingt sinnvoll. Es muss aber deutlich dazu gesagt werden, dass ausreichend Schlaf absolut essentiell für die Gesundheit und die Trainingserfolge ist. Daher ist ein erhöhter Boosterkonsum, um ein Schlafdefizit zu kompensieren, absolut unangemessen.

Ein zweiter Moment, der für die Einnahme eines Pre-Workout Trainingsboosters spricht, kann die mangelnde Konzentration sein. Die Erfahrung zeigt, dass an manchen Tagen es einfach nicht leich fällt, sich auf sein Training zu konzentrieren. Allerdings ist die Konzentration sowohl für die Kraftleistung als auch für die Qualität der Übungsausführungen unabdingbar. Bei mangelnder Konzentrationsfähigkeit besteht sogar Verletzungsgefahr. In genau einer solchen Situation verhelfen Trainingsbooster zu einer besseren Konzentrationsfähigkeit und damit zu einem gesteigerten Trainingsfokus.

Wer kennt das nicht, manchmal fehlt einfach der extra Kraft- und Motivationsschub für das nächste Level. Auch hier kann der Einsatz eines Trainnigsboosters sehr erfolgsversprechend sein. Dank des Boosters, der die extra Energie zur Verfügung stellt, kann der Schritt ins nächste Level nun absolviert werden. Außerdem sorgt auch der größere Muskelpump, der nach dem Konsum eines Trainingsboosters einsetzt, für zusätzliche Motivation. So kann allein der Blick auf das Spiegelbild ausreichen, um sein Training weiter zu machen. Zur Steigerung der Motivation oder auch des allgemeinen Wohlbefindens finden auch Testosteron Booster ihre Anwendung.

Die Funktionsweise von Trainingsboostern

Trainingsbooster sind mit verschiedenen Stimulanzien ausgestattet, die in Verbindung mit verschiedenen Aminosäuren und anderen Nährstoffen unterschiedliche Effekte im Körper auslösen und so die Leistungsfähigkeit steigern und das Workout beim Bodybuilding optimieren.

Koffein

Der offensichtlichste Inhaltsstoff von Boostern ist das Koffein. Koffein regt den Organismus an und steigert die Wachheit und Aufmerksamkeit. Dies führt zu einer wahrnehmbaren und nachgewiesenen Leistungssteigerung. Studien zeigten zudem, dass ein direkter Einfluss auf die muskuläre Kraftleistung bei Tieren festgestellt werden konnte.

Testberichte und Vergleichstests zeigen, dass die Menge des Koffeins, die in einer Portion enthalten ist, ungefähr dem Koffein, das 2-3 Tassen starker Kaffee enthalten, entspricht.

Taurin

Als Zwischen- und Abbauprodukt ist Taurin an verschiedenen Prozessen im menschlichen Stoffwechsel beteiligt. Früher wurde es aus der Stiergalle gewonnen, was der Name bereits erahnen lässt.

Es soll eine belebende Wirkung haben, die sich insbesondere im Zusammenspiel mit Koffein zeigt. Genau genommen verstärkt das Taurin also die Wirkung des Koffeins.

L-Arginin

L-Arginin ist eine semiessentielle Aminosäure, die der Körper allerdings auch selbst produzieren kann. Allerdings reicht häufig die körpereigene Herstellung nicht aus, deshalb ist eine Zuführung von außen häufig notwendig. Sowohl im Alter, als auch besonders bei Sportlern benötigt der Körper deutlich mehr L-Arginin. Wird L-Arginin in höheren Dosen verabreicht, so hat es eine gefäßerweiternde Wirkung. Das wiederum führt zu einer verbesserten Durchblutung. Ebenso verbessert sich die Nährstoffversorgung in der Muskulatur und erweitert die Gefäße. Die Folge ist ein Pump im Muskel.

L-Ornithin

Bei den menschlichen Stoffwechselprozessen spielt das L-Ornithin ebenfalls eine entscheidende Rolle. Zwar kann das L-Ornithin in ausreichender Menge selbst vom Körper produziert werden, aber eine erhöhte Zufuhr von L-Ornithin begünstigt in Kombination mit einer gleichzeitigen gesteigerten Einnahme von L-Arginin im Training die Ausschüttung von Wachstumshormonen und damit den Muskelaufbau.

Citrullin

Beim Citrullin handelt es sich um ein Zwischenprodukt im menschlichen Harnstoffzyklus. Es steigert die Arginin-Werte im Blut stärker als bei einer Einnahme von L-Arginin selbst. Das hat eine sehr positive Auswirkung auf die Durchblutung und den Nährstofftransport und den Muskelpump. Ob man sich für L-Arginin oder Citrullin entscheidet, hängt davon ab, worauf der eigene Körper besser anspricht.

Kreatin

Im menschlichen Körper befindet sich Kreatin beinahe überall. Täglich wird es über die Ernährung zugeführt und es ist maßgeblich an der Energiebereitstellung in der Muskulatur zuständig. Gerade im Krafttraining ist die kurzfristige Energiebereitstellung durch das Kreatin im Muskel eine große Hilfe. Ein weiterer Vorteil der Einnahme von Kreatin ist, dass der Kreatinspeicher in der Muskulatur um bis zu 20% gesteigert werden kann. Dies führt zu einer Kraft- und Leistungssteigerung. Nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen sollten etwa 3-5 Gramm am Tag Kreatin konsumiert werden.

L-Tyrosin

Diese Aminosäure ist vor allem für ihre stimmungshebende Wirkung bekannt. Ist zu wenig L-Tyrosin im Blut vorhanden, also ein Mangel besteht, so kann sich das negativ auf den Dopaminspiegel auswirken. Beim Dopamin handelt es sich um ein sogenanntes Glückshormon. Bei einem Mangel an Dopamin kann sowohl die Stresstoleranz als auch das generelle Wohlbefinden negativ beeinflusst werden. Besonders Sportler haben einen deutlich gesteigerten Bedarf an L-Tyrosin.

Bei einem Mangel wirkt sich die Einnahme auch positiv auf die Konzentrationsfähigkeit aus. Ebenso begünstigt diese Aminosäure den Fettabbau.

Beta Alanin

Wenn Beta Alanin langfristig eingenommen wird, steigert das erwiesenermaßen den Carnosinspiegel in der Muskulatur. Hierdurch wird die Veränderung des ph-Wertes im Muskel in den sauren Bereich verzögert. So kann der Muskel nicht so schnell übersäuern. Daraus resultiert, dass es nun möglich ist, mehr Wiederholungen mit gleichem Gewicht zu schaffen. Durch das größere Belastungspotential wird zudem ein größerer Wachstumsreiz gesetzt. Bei diesem Trainingsbooster kann es allerdings häufig zu dem typischen Kribbeln unter der Haut kommen

Für gewöhnlich ist dieses Kribbeln harmlos, allerdings gibt es auch Menschen, die bei der Einnahme größerer Mengen allergisch reagieren oder Ausschlag bekommen. Bei diesen Symptomen muss auf das Beta Alanin verzichtet werden.

BCAA

Einigen Trainingsboostern sind außer den zuvor bereits genannten Aminosäuren auch noch BCAAs beigemischt. Die BCAAs sind für die Muskeln sehr wichtig, da sie den Muskelaufbau fördern und vor Muskelabbau schützen. Grundsätzlich gilt allerdings, dass durch eine regelmäßige Proteinzufuhr aus hochwertigen Quellen, wie beispielsweise Protein Shakes, für eine ausreichende Versorgung der Muskeln mit diesen Aminosäuren gesorgt sind.

Kohlenhydrate (Zucker)

In einigen Trainingsboostern sind noch zusätzlich Kohlenhydrate enthalten. Argumentiert wird hier mit der schnellen Verfügbarkeit der Energie. Genau genommen handelt es sich aber in erster Linie um billige Füllstoffe. Kohlenhydrate lassen sich weit sinnvoller dem Körper zuführen. Sie teuer in einem Booster bezahlen zu müssen, ist eher unnötig. Daher sollte man darauf achten, dass nicht zu viele Kohlenhydrate in einem Trainingsbooster enthalten sind.

Da auch Frauen zum Booster greifen, hier auch noch mal ein Info-Video zum Thema Hardcorebooster.

https://www.youtube.com/watch?v=yLI8LJVJLAk

Die Inhaltsstoffe richtig verstehen

Trainingsbooster sollten nicht zu viel Koffein enthalten. Eine Überdosierung stellt man schnell an folgenden Symptomen fest: Durchfall, Kreislaufproblemen, starken Kopfschmerzen oder sogar Angsterscheinungen. Wer wie schnell auf das enthaltene Koffein in einem Trainingsbooster reagiert, hängt maßgeblich von der persönlichen Gewöhnung an Koffein ab. Wer viel Kaffee trinkt, wird vermutlich weniger schnell unter unangenehmen Nebenwirkungen leiden. Wer jedoch kein Kaffeetrinker ist und somit nicht an das Koffein gewöhnt ist, der sollte unbedingt darauf achten, dass in dem Booster nicht zu viel Koffein enthalten ist. So gibt es Trainingsbooster, die eine beachtliche Menge von über 500mg pro Portion enthalten. Diese können sehr schnell unangenehme Nebenwirkungen hervorrufen.

Die Empfehlung und Kaufberatung wäre hier sicher eine Dosierung von maximal 200mg pro Portion.

Leider enthalten einige Trainingsbooster aber auch Stoffe, die man zwingend vermeiden sollte, denn hier kann es tatsächlich bedenklich werden. Gerade aus dem Ausland importierte Blackbox-Booster, die mit unpräzisen Angaben über ihre Inhaltsstoffe daherkommen und mit Wunderwirkungen werben, können richtig gefährlich werden. So können sie im schlimmsten Fall sogar illegale gefährliche und stark süchtig machende Stoffe beinhalten. Die Kontrollen und Freigabeprozesse von Nahrungsergänzungsmitteln in den USA sind deutlich weniger streng als das bei uns der Fall ist. Die Empfehlung ist daher, darauf zu achten, dass Hardcorebooster aus den USA eine offizielle Vertriebsfreigabe als Nahrungsergänzungsmittel für den deutschen Markt haben. Da in den USA immer einige Stoffe erlaubt sind, die mit Erkrankungen des Herzens und des Nervensystems in Verbindung gebracht werden und zusätzlich noch abhängig machen, sollte man lieber die Finger von diesen Produkten lassen, wenn sie für Deutschland nicht zum Verkauf freigegeben sind. Hier gab es aber auch schon mit einem Deutschen Mittel Probleme. Tunnelblick 2.0 musste derzeit vom Markt genommen werden, da dort der verbotene Stoff Agmatin-Sulfat enthalten war. Nachdem das Mittel vom Markt genommen werden musste, kam der Nachfolger Tunnelblick 2.1 mit veränderter Rezeptur heraus und erfreut sich wohl großer Beliebtheit.

Gefährliche und verbotene Stoffe, die hier oftmals bei amerikanischen Produkten enthalten sind, sind DMAA oder DMBA sowie ähnliche Substanzen. Von Mitteln mit diesen Inhaltsstoffen ist auf jeden Fall abzuraten.

Welcher Pre-Workout Booster für welche Anforderungen

Natürlich hängt es von den persönlichen Zielen ab, aber falls es darum geht, kurz- bis mittelfristig die Energie und die Konzentration zu steigern, dann wird ein Booster benötigt, der vor allem Koffein und Taurin enthält.

Wenn es aber in erster Linie darum geht, dass die Konzentration zu wünschen übriglässt, dann geht die Empfehlung zu einem Booster, der einen hohen Anteil an L-Tyrosin hat. Aber auch Rhodiola rosea, Schwarzer Pfeffer Extrakt und Ginko können eine sinnvolle Ergänzung sein.

Manchmal liegt der Fokus aber vielleicht auch auf dem möglichst großen Muskelpump. Hier sind vor allem Arginin, L-Ornithin und Citrullin sinnvolle Inhaltsstoffe. Wenn man diesen Pump auch einmal am späten Abend haben möchte, da das Training auf eine spätere Stunde verlegt wurde, so sollte dieser Booster aber möglichst kein Koffein enthalten.

In der nachfolgenden Tabelle werden noch einmal die verschiedenen Typen von Boostern vorgestellt.

Booster

Eigenschaften

Pump Booster

Verstärken vor allem die Durchblutung in der zu trainierenden Muskulatur. Wenig energiegebende Substanzen, dafür aber viel Arginin und Citrullin.

Klassischer Trainingsbooster

Eine Mischung aus Pump fördernden und wachmachenden Substanzen, hier vor allem Koffein, nur legale Inhaltsstoffe.

Hardcorebosster

Haben eine Zutatenliste, deren Substanzen schon eher dem Graubereich der Legalität zuzuordnen sind. Wettkampfsportler haben hier durchaus mit dem Doping-Problem zu rechnen.

Testosteron Booster

Steigern das allgemeine Wohlbefinden und somit auch die Motivation für das Training. Oft auf pflanzlicher Basis, z.B. Maca. Die Wirkung tritt aber nicht sofort auf, also kein Booster im herkömmlichen Sinne.

Viele Produkte werden mit den Attributen „bester“ und „stärkster“ Booster angeboten. Welcher Booster für einen nun der richtige ist, muss man ggf. ein bisschen ausprobieren. Vielfach stößt man in YouTube-Videos mehr oder weniger erfolgreicher Kraftsportler auf Empfehlungen, die aber in letzter Konsequenz nur Angebote der Sponsoren des Sportlers sind. Die hier ausgesprochenen Empfehlungen und Bewertungen sind also nicht unbedingt fundiertes Fachwissen, sondern schlichtweg Werbung.

Zusammenfassend lässt sich folgendes feststellen

Trainingsbooster versprechen dem müden Sportler, egal ob Männern oder Frauen, sowohl mehr Kraft, mehr Energie sowie auch mehr Motivation und Konzentration. So ist es häufig nur eine Frage der Zeit, bis ein ambitionierter Athlet auf der Suche nach einer entsprechenden Unterstützung ist. Auch der bestmotivierte Athlet kommt irgendwann am Abend nach einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause und sehnt sich nach dem gesunden Essen nur noch nach seiner Couch. Allerdings gibt es da ja noch den Trainingsplan. Sich in einer solchen Situation aufzuraffen, kann manchmal ein Ding der Unmöglichkeit sein. Um den eigenen Schweinehund zu überwinden, kann hier der Trainingsbooster die ultimative Antwort sein. Nicht umsonst lautet der Werbeslogan: „Trinke einen Trainingsbooster und sage deiner Antriebslosigkeit Adé!“

Dieser Slogan steht stellvertretend für den Mix aus leistungsfördernden Zutaten, die in einem Trainingsbooster enthalten sind. Sie sind zielführend, um dem Körper einen Energieschub, den sogenannten „Boost“, zu bescheren. Also dafür, um den Körper temporär leistungsfähiger zu machen.

Gerade ein durch einen Trainingsbooster herbeigeführter Motivationsschub löst gerne beim Sportler eine Kettenreaktion aus. Diese Kettenreaktion stellt sich in etwa so dar: Motivation – gesteigerte Trainingsintensität – bessere Trainingsqualität – optimierte Trainingsresultate.

Wieder andere Inhaltsstoffe sorgen für eine bessere Durchblutung der Muskulatur und eine bessere Kraftentfaltung. Zudem steigern sie die Kraftausdauer und können somit sowohl beim Kraft-, als auch beim Herz-Kreislauftraining helfen, Grenzen zu durchbrechen.

Vorteile

  • Motivationssteigernd
  • Energiebringend
  • Helfen, bessere Trainingsresultate zu erzielen
  • Gute Preworkout Maßnahmen, um sich auf das Training vorzubereiten

Nachteile

  • Teilweise zu viel Koffein
  • In ausländischen Produkten oftmals bedenkliche Inhaltsstoffe
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen
Vergleichssieger
PROFUEL TUNNELBLICK 2.1
PROFUEL TUNNELBLICK 2.1
Zum Angebot »
Vergleichssieger
BPS Pharma
BPS Pharma
Zum Angebot »